Sand am Main
Lesermeinung

Im Göller und im Goger

Zu unserer Serie über die 1970er Jahre, im Speziellen zu dem Artikel "Kreisch! Die Mambos kommen!" am gestrigen Montag, 28. Mai, erreichte uns folgender Leserbrief: Hallo, zum dem Artikel hätte ich no...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu unserer Serie über die 1970er Jahre, im Speziellen zu dem Artikel "Kreisch! Die Mambos kommen!" am gestrigen Montag, 28. Mai, erreichte uns folgender Leserbrief:

Hallo, zum dem Artikel hätte ich noch ein paar Anmerkungen. Die "Mambo" als Beispiel für die Musikszene im Franken der 70er anzuführen, trifft es nicht wirklich.
Nichts gegen die "Mambo", aber ihre Zeit war in den 70ern eigentlich schon vorbei, das war damals die Musik der älteren Generation über 30.
Es gab zwei Brennpunkte im Landkreis, im Göller in Zeil traf sich die eher konservative (fox-)tanzwütige Jugend bei Bands wie der "Sound City Group" oder den "Four Kings", die alternative Szene war im Goger in Sand bei "Blitzlicht", den Lokalmatadoren aus Sand und Zeil, die regelmäßig den Saal füllten, der "Duncan Ford Band", den "Vampires" oder "Jesse Ballard", der heute noch gelegentlich in Zeil auftritt.
Ein weiteres Highlight waren Konzerte überregional bekannter Bands aus der damaligen Deutschrockszene in den Turnhallen in Westheim oder Obertheres, ich erinnere mich da noch an Novalis, Grobschnitt, Epitaph, die in Westheim so laut spielten, dass es in Knetzgau noch zu hören war, Harlis, Out of Focus und viele andere.
Mitte der 70er kamen dann die ersten Discotheken wie z.B. die Piccadilly in Zeil, aber das war nicht meine Welt. Schön war's damals ...
Frank Lutz
Sand
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren