Grub am Forst

Ihre Motivation ist der Dienst an den Mitmenschen

Eine kleine BRK-Bereitschaft, die Großes leistet: Dies war das Resümee der Ehrengäste aus Politik und Rotem Kreuz in ihren Grußworten, die sie bei der Haupt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der BRK-Bereitschaft Grub am Forst (von links): Christina Luther, Michael Stelzner, Lore Säring, Karl-Heinz Reinhardt und Bereitschaftsleiter Harald Lindner  Foto: privat
Ehrungen bei der BRK-Bereitschaft Grub am Forst (von links): Christina Luther, Michael Stelzner, Lore Säring, Karl-Heinz Reinhardt und Bereitschaftsleiter Harald Lindner Foto: privat
Eine kleine BRK-Bereitschaft, die Großes leistet: Dies war das Resümee der Ehrengäste aus Politik und Rotem Kreuz in ihren Grußworten, die sie bei der Hauptversammlung der BRK-Bereitschaft Grub am Forst im Rot-Kreuz-Haus sprachen.
Die beiden Bereitschaftsleiter Harald Lindner und Karl-Heinz Reinhardt berichteten, dass die wenigen Mitglieder in ihrer Freizeit 1878 Dienststunden geleistet hatten. "Eine stolze Leistung für unsere kleine Bereitschaft", betonten die beiden Führungskräfte. Darin sind 129 Stunden für die wichtige Aus- und Fortbildung enthalten. Auf die Demenzbetreuung fallen 278 Stunden. 311 Blutspender wurden bei vier Blutspendeterminen betreut. Dafür waren die Helfer 298 Stunden im Einsatz. Außerdem wurden rund sechs Tonnen Altkleider einer Wiederverwendung zugeführt.
Viele Sanitätsdienste absolvierten die ausgebildeten Helfer in und um Grub am Forst und gaben damit den Veranstaltungen ein Stück Sicherheit. Einmal mussten die Helfer zu einem Dachstuhlbrand ausrücken.
Für die Pflege und kleineren Instandhaltungsarbeiten des Einsatzmaterials und des BRK-Hauses musste man 733 Stunden aufwenden. Verbandsmaterial, der Unterhalt der Fahrzeuge sowie nötige Reparaturen und Wartungsarbeiten müssen über die eigene Kasse bestritten werden. Deshalb haben die Mitglieder wieder an vielen Türen in Grub am Forst geklingelt und bei der Frühjahrs- und Herbstsammlung um Spenden gebeten. Dabei kamen 2431,50 Euro zusammen. Erfreut ist die BRK-Bereitschaft, dass sich die Gemeinde mit 1000 Euro noch einmal am neuen Einsatzfahrzeug beteiligt.
Die Bereitschaftsführung bedauerte, dass man keine neuen Mitglieder gewinnen konnte, sodass der Mitgliederstand bei 18 Personen konstant bleibt.
Karl-Heinz Rößner wurde für seinen Einsatz als Depotwart und Materialpfleger gelobt. Lore Säring bekam für 50 Dienstjahre und Christina Luther für 15 Dienstjahre Urkunde und Abzeichen als Ehrung. mst

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren