Kronach
Bildung

Idee einer nachhaltigeren Schule

Die Maximilian-von-Welsch-Realschule beteiligte sich an der vom bayerischen Kultusministerium ausgerufenen "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit". Eine Woche lang konnten alle interessierten Schüle...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Maximilian-von-Welsch-Realschule beteiligte sich an der vom bayerischen Kultusministerium ausgerufenen "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit". Eine Woche lang konnten alle interessierten Schüler im Rahmen einer "Umwelt-Challenge" Punkte für ihre Klasse sammeln.

Um den abstrakten Begriff der Nachhaltigkeit etwas greifbarer zu machen und in den Schulalltag zu integrieren, griff ein kleines Team um die Wertebotschafterin der Schule, Lena Fischer, die Idee einer nachhaltigeren Maximilian-von-Welsch-Realschule auf. Gemeinsam einigte man sich auf drei wichtige Kategorien: "Nachhaltiges Verhalten auf dem Schulweg" durch Verzicht auf "Elterntaxis"; "Müllvermeidung in der Schule" durch Mehrwegflaschen oder Brotboxen sowie "Verzicht auf Wurst und Fleisch in der Schuleim" im Bereich Ernährung. Hier war auch der Hausmeister dabei und bot ausreichend Alternativen an.

Am Ende jeden Schultages konnten die sich beteiligenden Schüler jeweils ihre Punkte auf einer Klassenliste eintragen. Die Auszählung der Durchschnittswerte aller Klassen ergab schließlich die drei Gewinner, die mit einem Preis für die Klassenkasse ausgezeichnet wurden. Auf dem dritten Platz landete die 6b; Platz 2 ging an die 5c und mit knappem Vorsprung stand die Klasse 5b ganz oben auf dem Siegertreppchen. Auch viele Lehrkräfte haben sich beteiligt, wobei diese besonders durch ihr nachhaltiges Verhalten auf dem Schulweg punkten konnten.

Hauptziel der Aktion war es, die Diskussion der Themen Umweltschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit in den Klassen anzuregen und mit dem bewussten Beobachten der eigenen Handlungen zu verknüpfen. Dieses Ziel wurde erreicht. hs

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren