Bayreuth

Ice Tigers besiegen Tigers im Frankenduell

Der ambitionierte DEL-Verein Nürnberg Ice Tigers war eine Nummer zu groß für die Bayreuth Tigers. Im Testspiel der beiden fränkischen Eishockey-Teams bot de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuths Ziga Pesut (vorne) gerät gegen Nürnbergs Nichlas Torp in Schieflage.  Foto: Peter Mularcyk
Bayreuths Ziga Pesut (vorne) gerät gegen Nürnbergs Nichlas Torp in Schieflage. Foto: Peter Mularcyk
Der ambitionierte DEL-Verein Nürnberg Ice Tigers war eine Nummer zu groß für die Bayreuth Tigers. Im Testspiel der beiden fränkischen Eishockey-Teams bot der Zweitligist bei der 3:6 (1:2, 1:3, 1:1)-Niederlage auf heimischem Eis aber eine sehr ansprechende Leistung. Vor allem der Einsatzwillen stimmte.

EHC Bayreuth -
Ice Tigers Nürnberg 3:6

Die Nürnberger mussten bei ihrem letzten Test vor Beginn der DEL-Saison auf fünf Stammkräfte verzichten. Deshalb liefen unter anderem die Förderlizenz-Spieler Valentin Busch und Eugen Alanov nicht wie gewohnt für Bayreuth, sondern für den Erstligisten auf.
Bereis in der 3. Minute gelang Tigers-Neuzugang Ziga Pesut das 1:0. Nürnberg wollte in der Folge mit Weitschüssen zum Erfolg kommen, doch erst ein Tigers-Fehler ermöglichte den Ausgleich. In Überzahl ging den Hausherren der Puck an der eigenen blauen Linie verloren, Brandon Segal traf zum 1:1. Noch vor der ersten Drittelpause gelang Petr Pohl die Führung für die Gäste.
Im zweiten Spielabschnitt drückten die Gäste aufs Tempo und erhöhten auf 3:1. Bayreuth wehrte sich nach Kräften und verkürzte durch Sebastian Busch auf 2:3. Doch die Mittelfranken wurden in der Folge ihrer Favoritenstellung gerecht und führten nach 40 Minuten klar mit 5:2.
Im letzten Drittel schalteten die Ice Tigers einen Gang zurück, setzten aber immer wieder gefährliche Nadelstiche. Mehrmals musste Bayreuths Torwart Tomas Vosvrda in höchster Not eingreifen und Schüsse der Mittelfranken klären. Einmal war er jedoch machtlos. Der letzte Treffer der Partie war den Bayreuthern vorbehalten. Michal Bartosch brachte den Puck ins Angriffsdrittel und überraschte den mittlerweile eingewechselten Nürnberger Torwart Niklas Treutle mit einem flachen und verdeckten Schuss.
Tore: 1:0 (3.) Pesut, 1:1 (12.) Segal (4 gegen 5), 1:2 (17.) Pohl, 1:3 (26.) Ehliz, 2:3 (29.) S. Busch, 2:4 (32.) Gilbert (5 gegen 4), 2:5 (35.) Segal, 2:6 (52.) Gilbert, 3:6 (53.) Bartosch. - Strafen: 6/4. - Zuschauer: 2223.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren