Fatschenbrunn
Landesgartenschau

Hutzeldorf Fatschenbrunn gibt seine Visitenkarte ab

Alle, die es bisher noch nicht geschafft haben, die Landesgartenschau zu besuchen, sind eingeladen, am Freitag, 27. Juli, nach Würzburg zu kommen. Das Hutzeldorf Fatschenbrunn informiert über den Hutz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Steigerwaldort Fatschenbrunn präsentiert sich am Freitag, 27. Juli, kulinarisch und geschichtlich bei der Landesgartenschau. Foto: Hümmer
Der Steigerwaldort Fatschenbrunn präsentiert sich am Freitag, 27. Juli, kulinarisch und geschichtlich bei der Landesgartenschau. Foto: Hümmer
Alle, die es bisher noch nicht geschafft haben, die Landesgartenschau zu besuchen, sind eingeladen, am Freitag, 27. Juli, nach Würzburg zu kommen. Das Hutzeldorf Fatschenbrunn informiert über den Hutzelsonderpreis beim Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", die Auszeichnung "100 Genussorte" und die Nominierung für das immaterielle Kulturerbe der Unesco. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, den Geschmack einer einzigartigen Kulturlandschaft im Steigerwald in Form von Hutzeln, Hutzelbrot und Hutzelschnaps vor Ort zu erfahren. Der Honig aus dem "Bienenparadies Fatschenbrunn" gehört genauso dazu wie Nicos Bioweine. Für interessierte Besucher sind auch noch folgende Vorträge vorgesehen: 15 Uhr: Gerrit Himmelsbach: Konzept des europäischen Kulturweges Fatschenbrunn und "Frauen prägen Kulturlandschaft", 16 Uhr: Ruth Hümmer-Hutzel: Baumfelderwirtschaft und Dörrobstherstellung in Fatschenbrunn als immaterielles Kulturerbe und Chance für die Zukunft, 16.30 Uhr: Monika Decoster: Einblicke in die Geschichte Fatschenbrunns. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren