Laden...
Kronach

Hummendorf II vorzeitig Meister

Den SV-Herren genügt ein 8:8 beim SV Fischbach, um den Titelgewinn in der Bezirksklasse C Süd perfekt zu machen. In der Bezirksklasse A fehlt dem TSV Windheim III nur noch ein Punkt zur Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zweite Mannschaft des SV Hummendorf hat in der Bezirksklasse C Süd vorzeitig die Meisterschaft errungen. Beim 8:8 beim SV Fischbach II blieb zum wiederholten Male der junge Lukas Trukenbrod ungeschlagen und gewann zusammen mit Jonas Trukenbrod das Doppel und anschließend seine zwei Einzel. Foto: Hans Franz
Die zweite Mannschaft des SV Hummendorf hat in der Bezirksklasse C Süd vorzeitig die Meisterschaft errungen. Beim 8:8 beim SV Fischbach II blieb zum wiederholten Male der junge Lukas Trukenbrod ungeschlagen und gewann zusammen mit Jonas Trukenbrod das Doppel und anschließend seine zwei Einzel. Foto: Hans Franz

Die ersten Entscheidungen im Tischtenniskreis Kronach sind gefallen: Der SV Hummendorf II steht als Meister der Bezirksklasse C Süd fest. Den Abstieg nicht mehr vermeiden können der FC Nordhalben (Bezirksklasse A), SV Nurn (Bezirksklasse B) sowie der DJK-SV Neufang III und der FC Pressig II (beide Bezirksklasse C).

Bezirksklasse A, Herren

Da der FC Wacker Haig (20:8 Punkte) gegen die abstiegsgefährdete SG Neuses über ein 8:8 nicht hinauskam, ist der TSV Windheim III (32:2) schon so gut wie Meister.

Der Vorsprung des Spitzenreiters beträgt im Minusbereich sechs Punkte, so dass er aus den noch drei zu absolvierenden Begegnungen nur noch ein Pünktchen zum Titelgewinn benötigt - und dies auch nur, wenn Haig alle seine sechs Partien gewinnt. Beim Duell der Haiger gegen Neuses mussten die Wackeraner sogar um das Unentschieden bangen, denn Neuses lag mit 7:5 in Front.

Ähnlich der Verlauf beim TSV Steinberg: Auch hier lag der ebenfalls in Abstiegsnot befindliche SV Langenau beim Favoriten vorne (7:4), ehe die Gastgeber dank einer Aufholjagd noch zum 8:8 kamen.

Der TTC Alexanderhütte II hatte gegen Kronach II mit dem Gewinn aller drei Doppel einen vielversprechenden Start. Doch dann gingen alle neun folgenden Einzel - drei davon im Entscheidungssatz - den Bach hinunter (3:9). Was sich schon lange angedeutet hat, ist nun besiegelt: nämlich der Abstieg des personell arg gebeutelten FC Nordhalben (0:9 bei der TS Kronach II und gegen den TTC Brauersdorf).

Bezirksklasse B, Herren

Auch der SV Nurn (4:9 beim SV Fischbach) steht vorzeitig als Absteiger fest. Ein spannendes dreistündiges Derby lieferten sich die Tabellennachbarn TSV Stockheim II und FC Pressig (7:9). Seine Chance auf den zweiten Platz wahrte der DJK-SV Neufang II (9:1 gegen TTC Wallenfels). Nach der knappen 5:4-Führung ging dem TV Marienroth gegen den TSV Ebersdorf die Luft aus (6:9).

Bezirksklasse C Nord, Herren

Im einzigen Spiel gab der SC Haßlach gegen den TSV Ebersdorf II nach dem hauchdünnen 5:4-Vorsprung nur noch ein Einzel ab (9:5)

Bezirksklasse C Süd, Herren

Obwohl der zuletzt so starke SV Hummendorf II (54:1 Spiele) beim SV Fischbach nicht über ein 8:8 hinauskam, reichte ihm dieser eine Punkt zur vorzeitigen Meisterschaft. Auch der Zweite TVE Gehülz hatte einige Probleme, um gegen den TSV Stockheim III zu gewinnen (nach 5:5 noch 9:6). Dem TSV Weißenbrunn gelangen nach dem 9:2 gegen Pressig II und dem jetzigen 9:6 gegen Haig II zum zweiten Mal in dieser Serie zwei Siege nacheinander. Der erste Saisonerfolg nützte dem DJK-SV Neufang im Kellerduell gegen den FC Pressig II herzlich wenig, denn zusammen mit dem Kontrahenten steht dessen Abstieg vorzeitig fest.

Bezirksklasse D, 6er-Teams

Der TVE Gehülz II bleibt auf einem guten Weg zur Vizemeisterschaft (9:6 bei Neuses III). Obwohl der SCR Steinbach II gegen Teuschnitz IV mit 4:3 vorne lag, ging er noch mit 4:9 unter. Auch bei Windheim V war Teuschnitz IV erfolgreich (5:9). Erst nach dem 1:6-Rückstand konnte Reichenbach IV gegen Kleintettau II das Geschehen ausgeglichen gestalten (4:9).

Bezirksklasse D, 3er-Teams

Nichts zu erben gab es für Brauersdorf II gegen den Spitzenreiter Haig II (0:10). Auch bei Haßlach II ging Brauersdorf II unter (1:9). Im Treffen zweier Tabellennachbarn gönnte Hummendorf III nach dem 3:3-Zwischenstand Wallenfels II keinen Zähler mehr (7:3)

Bezirksklasse B, Damen

Der Meisterschaftskandidat SV Friesen setzte mit dem achten und neunten Erfolg in Serie seinen Siegeszug fort (7:3 in Neufang, 10:0 gegen Marienroth II). Bei der Vergabe um den noch wichtigen zweiten Platz ließ der TSV Steinberg III einen wichtigen Punkt in Reichenbach liegen (5:5). Dabei schrammte er nach dem 1:5-Rückstand sogar an einer Niederlage vorbei. hf