Laden...
Viereth-Trunstadt
Gemeinderat

Hubert Ebitsch erneut Zweiter Bürgermeister

Seit 1980 haben die jeweiligen Kommunalwahlen ergeben, dass das Amt des Ersten und des Zweiten Bürgermeisters der Gemeinde Viereth-Trunstadt mit einem Kandidaten aus je einem Ortsteil besetzt wird. Du...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeisterin Regina Wohlpart mit dem Zweiten Bürgermeister Hubert Ebitsch Foto: I. Römer
Bürgermeisterin Regina Wohlpart mit dem Zweiten Bürgermeister Hubert Ebitsch Foto: I. Römer

Seit 1980 haben die jeweiligen Kommunalwahlen ergeben, dass das Amt des Ersten und des Zweiten Bürgermeisters der Gemeinde Viereth-Trunstadt mit einem Kandidaten aus je einem Ortsteil besetzt wird. Durch die Wiederwahl von Hubert Ebitsch von der Überparteilichen Wählergemeinschaft zum Zweiten Bürgermeister setzt sich diese "Tradition" nun fort. Mit elf zu sechs Gegenstimmen gewann er die Wahl gegen den Kandidaten der Unabhängigen Wählergemeinschaft, Wolfgang Rottmann.

Bürgermeisterin Regina Wohlpart betonte in der Gemeinderatssitzung, dass es unerheblich sei, aus welchem Ortsteil der Bürgermeister stammt. Sowohl in der vergangenen wie auch in der kommenden Amtsperiode ist sie gleichermaßen Bürgermeisterin für Viereth, Trunstadt, Weiher und Stückbrunn. Auch Hubert Ebitsch versicherte, sich in Zusammenarbeit mit der Ersten Bürgermeisterin und dem Gemeinderat für die Belange aller Ortsteile gleichermaßen einzusetzen.

In der konstituierenden Sitzung wurden sechs neue Gemeinderäte vereidigt: Dieter Ziehr, Jonas Linzmayer (Überparteiliche Wählergemeinschaft), Alexander Schmitt, Rainer Birklein, (CSU), Steffen Peterhans (Unabhängige Wähler) sowie Lukas Brehm (Bürgergemeinschaft).

"Die Lebensqualität der Gemeinde bewahren und fördern" ist der Anspruch von Bürgermeisterin Wohlpart. Sie wünscht sich vom neuen Gemeinderat eine offene, konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit. Auch ein Austausch mit den Bürgern soll nicht zu kurz kommen. Anstehende Projekte wie Senioreneinrichtung, Hortbau, Pfarrzentrum Trunstadt, Dorfplatz Weiher und einige mehr werden eine Herausforderung sein, der man sich stellen muss und gleichwohl stellen möchte gemäß ihrem abschließenden Zitat von Gustav Heinemann "Wer nichts ändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte".

Wegen Corona und den damit nötigen Einschränkungen können aufgrund der beengten Platzverhältnisse momentan keine Trauungen im Schlossturm stattfinden. Als Ausweichmöglichkeit steht deshalb der Sitzungssaal im Schloss Trunstadt zur Verfügung.