Coburg

HSC II verliert das Spitzenspiel in Landshut

Nach den zwei vorherigen souveränen Siegen gegen DJK Rimpar II und TuS Fürstenfeldbruck II reiste "die Zweite" des HSC 2000 Coburg am Samstag zu einem direkten Kontrahenten im Meisterschaftskampf, der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nikola Franke
Nikola Franke

Nach den zwei vorherigen souveränen Siegen gegen DJK Rimpar II und TuS Fürstenfeldbruck II reiste "die Zweite" des HSC 2000 Coburg am Samstag zu einem direkten Kontrahenten im Meisterschaftskampf, der TG Landshut. Die Niederbayern gehörten vor dem Spiel zum punktgleichen Spitzentrio der Bayernliga und lagen mit einem Punktestand von 18:4 lediglich einen Zähler vor den Coburgern.

Vor 800 Zuschauern

Vor großer Kulisse mit über 800 Zuschauern begann das Spiel wie erwartet auf Augenhöhe. Dem 1:0-Führungstreffer der Hausherren folgte ein verwandelter Kontergegenstoß durch Ferdinand Schmitt. Nach jedem Ausgleichstreffer der Coburger konnte die TG stets wieder um ein Tor erhöhen.

Nach einem Drei-Tore-Lauf der Landshuter nach 13 Minuten befand sich das Team des Trainergespanns Ronny Göhl/Till Riehn das erste Mal klar in Rückstand. Gut herausgespielte Tore sorgten aber zwischenzeitlich für das letzte Remis des Spiels (9:9/16).

Auf nicht genutzte Chancen im Angriff der Coburger Reserve folgte dann nämlich der erneute Ausbau der Landshuter Führung auf 13:10. Der HSC nahm seine erste Auszeit. Diese zeigte jedoch nicht die erhoffte Wirkung, so dass trotz einer Überzahl die Aufholjagd ausblieb. Somit stand zur Halbzeit ein 14:20-Rückstand auf der Anzeigetafel.

Plötzlich acht Tore hinten

Einem vergebenen Siebenmeter des HSC folgten zwei schnelle Gegentore, wodurch der Rückstand auf acht Tore anstieg. Bis zur 38. Minute konnte sich die Zweite noch einmal besinnen, und durch Tore von Max Preller, Benjamin Beyer und Andreas Wolf (25:21) fast den Anschluss schaffen. Diesem kurzen Aufbäumen folgte aber wieder ein Drei-Tore-Lauf der TG, die auf 28:21 erhöhte und damit den Sack frühzeitig zumachte.

Trotz weiter gut herausgespielter Chancen konnten die Coburger den gegnerischen Torwart nicht oft genug überwinden.

Auch die über die Saison gesehen so gut agierende Abwehr, zeigte nicht die gewohnte Leistung. Letztlich stand ein Endergebnis von 33:27 für die TG Landshut zu Buche.

Stimme zum Spiel

Nikola Franke (HSC-Spieler): "Es war ein verdienter Sieg für Landshut. Wir haben es in den 60 Minuten nicht geschafft, unsere Abwehr zu stellen und sind auch kaum in den Kontakt gekommen. Das hat Landshut sehr gut genutzt. Im Angriff haben wir leider nach 20 Minuten den Faden verloren und nicht auf die richtigen Chancen gewartet. Die zweite Halbzeit war zwar kämpferisch ok, jedoch haben wir es nicht geschafft, den Abstand zu verkürzen." pp

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren