Gleismuthhausen
Gleismuthhausen.infranken.de 

Holzkreuz erstrahlt in neuem Glanz

Das Kreuz ist das Symbol des christlichen Glaubens. Vor der Ortseinfahrt von Gleismuthhausen steht ein solches sichtbares Zeichen seit 1926. Damals hatte es die Familie Och von der Firma Borzel errich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Pfarrer Norbert Lang (Zweiter von links) und Tobias Knötig (rechts) segneten das neue Wegekreuz bei Gleismuthhausen. Jutta und Daniel Angermüller (Mitte) hatten die Initiative ergriffen, das christliche Symbol neu zu gestalten. Auch Ludwig Rößner (links) und Bruno Tranziska hatten kräftig mitgewirkt.  Foto: Carsten Höllein
Die Pfarrer Norbert Lang (Zweiter von links) und Tobias Knötig (rechts) segneten das neue Wegekreuz bei Gleismuthhausen. Jutta und Daniel Angermüller (Mitte) hatten die Initiative ergriffen, das christliche Symbol neu zu gestalten. Auch Ludwig Rößner (links) und Bruno Tranziska hatten kräftig mitgewirkt. Foto: Carsten Höllein
Das Kreuz ist das Symbol des christlichen Glaubens. Vor der Ortseinfahrt von Gleismuthhausen steht ein solches sichtbares Zeichen seit 1926. Damals hatte es die Familie Och von der Firma Borzel errichten lassen - der Anlass lässt sich heute nach Angaben des Ortssprechers Daniel Angermüller nicht mehr ermitteln.
"Wir haben 2009 die landwirtschaftliche Fläche gekauft, ohne zu wissen, dass das Kreuz dazugehört", berichtete Angermüller.
Der Zustand des Wegkreuzes habe sich im Lauf der Jahre zunehmend verschlechtert. Seine Familie habe deshalb die Initiative ergriffen, um das historische Zeugnis von Religiösität zu bewahren.
Dabei setzten sich die Angermüllers mit dem Amt für Denkmalschutz in Verbindung. Bruno Tranziska aus Autenhausen erklärte sich bereit, das Kreuz neu zu gestalten. "Er hat alles in die Hände genommen und fast alle Arbeiten ausgeführt", teilte Daniel Angermüller bei der Segnung des neuen Kreuzes mit.
Ludwig Rößner fertigte das notwendige Blech an, Lothar Blümig übernahm die Kernbohrung. "Wir haben uns entschieden, den Zaun wegzulassen, damit sich der Betrachter aufs Kreuz konzentrieren kann." Die Fläche um das Kreuz werde noch geplastert.
Die beiden Geistlichen Tobias Knötig und Norbert Lang segneten das Kreuz. Sie bedankten sich bei der Familie Angermüller, die Verantwortung übernommen habe.
Anschließend luden die Gartenfreunde Gleismuthhausen zum gemütlichen Beisammensein ins Vereinsheim ein. cahö


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren