Lauenstein

Hohes Niveau, gute Unterhaltung

In der Nikolauskirche in Lauenstein gestalteten der Gemischte Chor des Gesangvereins 1865 zusammen mit den Lauensteiner Blechbläsern, der Flötenmusik und Solisten ein zu Herzen gehendes Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Gemischte Chor des Gesangvereins 1865 Lauenstein begeisterte sein Publikum beim traditionellen Adventskonzert in der Nikolauskirche in Lauenstein. Foto: privat
Der Gemischte Chor des Gesangvereins 1865 Lauenstein begeisterte sein Publikum beim traditionellen Adventskonzert in der Nikolauskirche in Lauenstein. Foto: privat

Mit minutenlangem Applaus honorierten die Zuhörer beim "Singen und Musizieren im Advent" in der Lauensteiner Nikolauskirche die Leistungen der Akteure. Am dritten Advent gaben der Gemischte Chor des Gesangvereins 1865 Lauenstein, die Flötengruppe Lauenstein, die Lauensteiner Blechbläser, die Solisten Stephan Schmidt am Klavier und der Tenor Mario Frunske ihr Bestes und demonstrierten damit eindrucksvoll, dass vorweihnachtliche Musik - in konzertanter Art und Weise vorgetragen - einen hohen Unterhaltungswert hat.

Aufgelockert durch Gedichte und Wortbeiträge von Günther Bergner, Christel Döring und Erhard Witte, der auch wieder mit einfühlsamer Moderation durch das Programm führte, vergingen die 90 Minuten wie im Fluge.

Dirigent Frieder Apel, der auch die Gesamtleitung innehatte, war sichtlich begeistert von der Leistung seiner Musikanten. "Trotz der schwierigen Probebedingungen und dem Problem, immer alle Akteure unter einen Hut zu bekommen, ist ein Konzert entstanden, das im oberen Landkreis seinesgleichen sucht", so Frieder Apel. Er habe ganz gezielt Lieder und Musikstücke von altbekannten Weihnachtsliedern bis hin zu symphonischen Werken ausgesucht, so dass für alle Geschmäcker etwas dabei war.

Auf die Frage, warum man sich so eine Mammutaufgabe denn mit 80 Lebensjahren noch antue, meinte er, dass es dafür zwei gute Gründe gebe: Erstens, man bleibe ganz einfach jung - körperlich und geistig. Und zweitens sei es immer wieder eine ganz besondere Freude zu sehen, mit welcher Freude und großem Elan seine Musikanten an derartige Aufgaben herangingen - und nur so sei der Erfolg auch zu erklären. Gerade zur Weihnachtszeit - einer Zeit, in der speziell in Lauenstein traditionell gesungen und musiziert wird - sei es wichtig, durch Aufführungen wie diese Mitmenschen zum eigenen Musizieren zu animieren, weshalb auch drei der vorgetragenen Lieder gemeinsam mit dem Publikum gesungen wurden. Die Zuhörer, die ihn nach dem Konzert ansprachen, waren begeistert von den Darbietungen. Dies sei für ihn ausreichend Lohn für die zurückliegenden Anstrengungen gewesen. E.W./hs

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren