Elfershausen

Hoher Schaden durch Ausweichmanöver

Zu einem Wildunfall kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, als ein 50-jähriger Audi-Fahrer von Schweinfurt kommend auf der Kreisstraße 42 in Richtung Langendorf unterwegs war. Als plötzlich ein ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zu einem Wildunfall kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, als ein 50-jähriger Audi-Fahrer von Schweinfurt kommend auf der Kreisstraße 42 in Richtung Langendorf unterwegs war. Als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte, versuchte der Audifahrer dem Tier auszuweichen. Dabei prallte er gegen eine Leitplanke. Das Reh wurde nicht verletzt und flüchtete. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 5000 Euro. Die Polizei weist darauf hin, dass im Ernstfall ein Ausweichmanöver vermieden werden soll. Besser sei eine sofortige Vollbremsung, bei der das Lenkrad fest und gerade zu halten sei. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren