Mit einer besonderen Überraschung wartete der Bezirkspräsident des Nordbayerischen Musikbundes, Werner Pörner, im Rahmen des Open-Air-Konzertes "Umsonst & Draußen" vor dem Forchheimer Rathaus auf. Für 50-jährige Pflege der Musiktradition in der Heimatstadt Forchheim, verbunden mit der Darbietung von Konzerten und von regelmäßigen Teilnahmen an Wertungsspielen und Wettbewerben im In- und Ausland, überreichte der Präsident die silberne Medaille am weiß-blauen Band des Nordbayerischen Musikbunds an den Vorsitzenden des Musikvereins Buckenhofen, Bernd Froese.
Vor der Bläserphilharmonie, die gerade am Rathausplatz den vierten und letzten Teil des musikalischen Stadtspazierganges mit ihrem spätsommerlichen Konzert gestaltete, würdigte Kreisvorsitzender Georg Schirner die Leistungen des Musikvereins, die zu dieser Auszeichnung geführt hatten. In überreichem Maße erfülle der Musikverein die Kriterien, seit 35 Jahren gebe es das Frühlingskonzert des sinfonischen Blasorchesters, die letzten vier Jahre vor ausverkauftem Haus in der Bamberger "Sinfonie an der Regnitz".
Auf die Wertungsspiel-Premiere 1976 im unterfränkischen Wollbach in der Unterstufe folgte ein jährliches Kräftemessen bis hin zum Gewinn des Goldenen Bandes in Prag 2009, zum Wettbewerbssieg beim Deutschen Musikfest 2013 in Chemnitz und zu Rang 2 beim bedeutenden "Flicorne d'Oro" 2016 im italienischen Riva del Garda.
Bernd Froese bedankte sich für seinen MVFB und versprach, auch in Zukunft den Nordbayerischen Musikbund innerhalb und außerhalb der Forchheimer Stadtgrenzen würdig zu vertreten. H. Kredel