Laden...
Coburg
orden

Hohe Auszeichnung für den Coburger Oberbrandmeister Thomas Döll

Das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen hat Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz am Montag in ihren Empfangsräumen an Oberbrandmeister Thomas Döll aus Coburg ausgehändigt. Ve...
Artikel drucken Artikel einbetten
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz hat Thomas Döll Ehrenurkunde und Steckkreuz ausgehändigt.  Foto: Michael Weiser, Regierung von Oberfranken
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz hat Thomas Döll Ehrenurkunde und Steckkreuz ausgehändigt. Foto: Michael Weiser, Regierung von Oberfranken

Das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen hat Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz am Montag in ihren Empfangsräumen an Oberbrandmeister Thomas Döll aus Coburg ausgehändigt. Verliehen wird der Orden vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration.

Thomas Döll ist am 16. Dezember 1974 - also bereits vor 45 Jahren - in die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Coburg eingetreten. Diesem frühem Interesse am Ehrenamt und dem darauf folgenden jahrelangen Engagement als Atemschutzträger der Feuerwehr Coburg folgte ab 1990 die Ausbildung zum Gruppenführer, Zugführer, Verbandsführer und Leiter einer Feuerwehr. Besonders hervorzuheben ist auch sein jahrelanges Engagement als Ausbilder in der

Grundausbildung und die Übernahme der Leitung dieses Ausbildungszweiges im Jahr 1996. Piwernetz las aus der Laudatio für Thomas Döll vor: "Sie gaben dabei stets Ihr enormes Fachwissen und Ihre Erfahrung an den Nachwuchs und Ihre Mannschaftskameraden weiter. Als Mitglied der Führungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Coburg stehen Sie bis heute dem jeweiligen Kommandanten als motivierte Führungskraft mit Ihrem Erfahrungsschatz und Ihrer Fachkompetenz zur Seite. Bei zahlreichen Einsätzen haben Sie Ihre Führungsrolle und hohes Engagement unter Beweis gestellt und damit maßgeblich zur erfolgreichen Brandbekämpfung und zum reibungslaufen Ablauf der Einsätze beigetragen."

Große Verantwortung

Besonders hervorzuheben sei Thomas Dölls Einsatz beim Großbrand in der Herrngasse in der Coburger Innenstadt im Jahr 2012, bei dem er als Örtlicher Einsatzleiter einen großen Beitrag zur wirksamen Eindämmung und zur erfolgreichen Löschung des Feuers geleistet habe. Solche Großeinsätze wie auch zuletzt im Jahr 2018 in einem Mehrparteienhaus in Coburg könnten nur erfolgreich durchgeführt werden, wenn es Leute wie Thomas Döll gebe, die sich durch ihre ständige Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft sich weiterzubilden, hervorheben, hieß es weiter.

"Unverzichtbares Mitglied"

Regierungspräsidentin Piwernetz: "Dies macht Sie zu einem unverzichtbaren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Coburg. Ihren Verdiensten rund um das Feuerlöschwesen in Bayern gebührt besonderer Dank und Anerkennung. Der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Herr Joachim Herrmann, hat Ihnen deshalb das Steckkreuz als höchstes Ehrenzeichen für ,besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen oder bei der Bekämpfung von Bränden oder sonstigen Notständen‘ verliehen."

Neben Döll wurden fünf weitere verdiente Feuerwehrleute aus Oberfranken geehrt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren