Untersteinbach
Nationalparkverein

Hoffnung auf das Schutzgebiet

Mit einem bunten und künstlerischen Nationalparkfest feierte der Verein Nationalpark Steigerwald sein fünfjähriges Bestehen in Untersteinbach. Bei Bildhauer Manfred Reinhart hatten sich die Teilnehmer...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit einem bunten und künstlerischen Nationalparkfest feierte der Verein Nationalpark Steigerwald sein fünfjähriges Bestehen in Untersteinbach. Bei Bildhauer Manfred Reinhart hatten sich die Teilnehmer eingefunden, wie der Verein mitteilte.

In den fünf Jahren haben die Mitglieder des Vereins nach den Angaben des Vorsitzenden Liebhard Löffler über 100 Veranstaltungen organisiert, an Informationsständen über die Vorteile eines Nationalparks in der Region, für die Menschen und die Waldnatur aufgeklärt und die Menschen in Deutschland auf die wundervollen Buchenwälder aufmerksam gemacht. Dank des runden Tisches des Volksbegehrens "Artenschutz" komme auch der Waldnaturschutz voran, sagte er. Der Steigerwald bekommt ein Naturwald-Schutzgebiet, da sind sich die Teilnehmer sicher, wie es weiter hieß.

Das Nationalparkfest versuchte auch, eine Verbindung zwischen Kunst, Kultur und Natur herzustellen. Der Bildhauer Manfred Reinhart öffnete sein Atelier und gab mit seiner Skulpturensammlung aus Stein einen Einblick in seine Arbeit.

Den Kurswechsel begrüßt

Der Kreisrat und stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Paul Hümmer (Sand), begrüßte auf der Veranstaltung den vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) angekündigten Kurswechsel für den Staatswald, der ökologischer ausgerichtet werden solle. "Wir haben als SPD immer betont, dass die Hauptaufgabe für die Staatswälder darin liegen muss, vorrangig dem Gemeinwohl zu dienen, das heißt, aktuell im Rahmen des Klimaschutzes ein Maßnahmenteil gegen die hochbrisante Erderwärmung zu sein," so Paul Hümmer.

Die Erderwärmung mache eine Neuausrichtung der bayerischen Staatsforsten notwendig; dazu gehören laut Hümmer eine naturverträglichere Waldnutzung und mehr Naturwälder inklusive eines Nationalparks mit erster Priorität im Steigerwald. Mehr naturnahe Wälder mit vielen alten Bäumen und intakten Waldböden seien ausgezeichnete Kohlenstoffspeicher. "Die Staatsregierung muss schneller wirksame Klimaschutzmaßnahmen umsetzen." Er forderte eine höhere Energieeinsparung, mehr erneuerbare Energien und einen besseren ÖPNV. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren