Pfaffendorf
Fussball

Hoffnung auf Besserung

Es war eine selten dagewesene Verletzungsmisere, die den Schweinfurter A-Klassisten SG Pfaffendorf/Gemeinfeld in der Vorrunde heimgesucht hat. Bereits sechs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Andi Deckert
Andi Deckert
Es war eine selten dagewesene Verletzungsmisere, die den Schweinfurter A-Klassisten SG Pfaffendorf/Gemeinfeld in der Vorrunde heimgesucht hat. Bereits sechs verschiedene Torhüter standen in dieser Saison zwischen den Pfosten. Auch die Feldspieler wurden von Verletzungen nicht verschont, was mehrere Bänderrisse zeigen. Somit kommt der letzte Tabellenplatz mit 13 Niederlagen aus 13 Spielen für Spielertrainer Andi Deckert nicht überraschend. Häufig fehlte der SG auch das nötige Glück, denn spielerisch hielt man mit den meisten Mannschaften mit. Gegen einige Spitzenteams unterlag man nur knapp. Liegen gelassen hat man die Punkte vor allem gegen die im unteren Drittel platzierten Teams.
Doch noch ist nichts verloren: 33 Punkte sind noch zu vergeben und der Rückstand auf den rettenden vorletzten Platz beträgt nur drei Zähler. Zudem stuft Deckert sein Team in der Rückrunde dank der Rückkehr einiger Verletzter um einiges stärker ein.
Nach der Saison ist für Andi Deckert nach vier Jahren Schluss. Vorher will er den Abstieg verhindern. di


Das Vorbereitungsprogramm

Samstag, 3. Februar, 16 Uhr: gegen den VFR Kirchlauter; Sonntag, 18. Februar, 14 Uhr: gegen RW Sulzdorf; 23. bis 25. Februar: Trainingslager in Gemeinfeld mit abschließendem Spiel am Sonntag, 14 Uhr: gegen die SG Reckendorf/Gerach; Dienstag, 27. Februar, 19 Uhr: gegen den TSV Wonfurt
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren