Herzogenaurach

Hoffen auf strahlende Kinderaugen

Die Rotarier in Herzogenaurach unterstützen traditionell die Tafel. Sie wissen, dass es vor allem die Kinder sind, die von dieser Unterstützung profitieren. Die Rotarier helfen aber nicht nur zur Weihnachtszeit, die Erlöse eines kommenden Konzertes sind bereits verplant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Präsident Roland Stopfer, Elke Bollmann, Ursula Kirsch und Vizepräsident Marko Dörsch bei der Übergabe Foto: Richard Sänger
Präsident Roland Stopfer, Elke Bollmann, Ursula Kirsch und Vizepräsident Marko Dörsch bei der Übergabe Foto: Richard Sänger

Auch in diesem Jahr ist der Geschenketisch bei der Tafel wieder richtig voll geworden. Seit über 16 Jahren unterstützt der Rotary-Club die Tafel, um Kinder glücklich zu machen.

Heuer wurden für 104 Kinder aus rund 50 Familien Taschen gepackt. "Eine Reihe von Familien kann ihren Kindern keine Weihnachtswünsche erfüllen", erklärte Elke Bollmann. Ohne die Unterstützung des Clubs wäre die Tafel-Arbeit nahezu undenkbar, denn die Rotarier unterstützen die Tafel nicht nur an Weihnachten. So zum Beispiel auch mit den Einnahmen des geplanten "Tafel-Konzertes" am 5. Januar mit dem Jazzpianisten Thomas Fink. Bollmann schätzt deshalb die Kontinuität der Rotarier und die Unterstützung sei eine "feste Größe" bei der Tafelarbeit.

Emotionale Probleme

Die Inhalte der Taschen sind vielfältig und auf das jeweilige Alter sowie Geschlecht der Kinder zugeschnitten und enthalten nicht nur Süßigkeiten und Spielsachen, sondern auch Sinnvolles. "Wir sind davon überzeugt, dass wir auch an diesem Weihnachtsfest für strahlende Kinderaugen sorgen", sagte der Präsident Roland Stopfer bei der Übergabe in der Kantstraße.

Die Leiterin Elke Bollmann und die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tafel freuten sich über die aufgereihten gepackten Taschen. Denn sie werden nahezu täglich mit den familiären, sozialen und emotionalen Problemen der Kinder konfrontiert. In diesem Jahr wurden Geschenke verpackt, bei denen die Familien mit einbezogen werden, so zum Beispiel ein Besuch des Freizeitbades Atlantis oder gemeinsamen Spielen.

Die Leiterin Bollmann erzählte auch, dass die "Kunden" der Tafel von Jahr zu Jahr mehr werden, und es kann nur geholfen werden, wenn auch genügend Spenden eingehen.

Roland Stopfer erklärte, dass nicht nur die Kinder beschenkt werden, sondern auch die Club-Mitglieder, "denn das Lächeln und die Freude eines Kindes seien das schönste Geschenk". Beim Pressetermin stellte Roland Stopfer mit Marko Dörsch auch seinen Nachfolger vor.

Für das Tafelkonzert "Jazz vom Feinsten" am 5. Januar um 18 Uhr in der evangelischen Kirche in Herzogenaurach mit Thomas Fink und Gaststar Valda Wilson gibt noch Karten bei Spielwaren Ellwanger, bei Bücher, Medien & mehr sowie an der Abendkasse.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren