Ebern

Höhepunkt der Kirchenmusik

Der Laurentiuschor gab zusammen mit jungen Sängern und Musikern ein gelungenes Konzert in Ebern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Laurentiuschor gestaltete mit dem Jugendchor und Streichern unter der Leitung von Wolfgang Schneider das Konzert in der Laurentiuskirche in Ebern.  Foto: Michael Mogath
Der Laurentiuschor gestaltete mit dem Jugendchor und Streichern unter der Leitung von Wolfgang Schneider das Konzert in der Laurentiuskirche in Ebern. Foto: Michael Mogath

Das Konzert für Chor und Orchester am Abend vor Heilig-Drei-König bildete einen Höhepunkt der Kirchenmusik in Sankt Laurentius Ebern. Der Pfarrer Rudolf Theiler moderierte die Veranstaltung.

Der Laurentiuschor wurde unter der Leitung von Wolfgang Schneider von einem Streichorchester mit professionellen Musikern begleitet. Die Orgel spielte Michael Wicklein.

Im Mittelpunkt stand ein wunderschönes Werk für Chor und Orchester: "Omnes de Saba venient" (Alle kommen von Saba her zu dir und bringen Gold und Weihrauch) von Johann Michael Haydn (Salzburg, 1737 bis 1806). Außerdem stand Weihnachtsmusik von Dietrich Buxtehude (Lübeck, 1637 bis 1707) auf dem Programm: "In dulci jubilo" und "Das neugeborne Kindelein". Reizvoll war das Nebeneinander von norddeutscher und alpenländischer Weihnachtsmusik. Moderne Kompositionen von Christopher Tambling und John Rutter (Christmas Lullaby) wurden vom Jugendchor Sankt Laurentius beigesteuert. Eingerahmt wurde das Programm von den beliebten Weihnachtsliedern "The first nowell" und "Nun freut euch, ihr Christen", wobei letzteres mit den Besuchern zusammen gesungen wurde und laut Gästen sehr imposant war.

Den Abschluss der Weihnachtszeit (zwischen dem 7. und 13. Januar; die liturgische Farbe wechselt von weiß auf grün) bildet das Konzert beim Sinnkreis am Sonntag, 12. Januar, in der Laurentiuskirche in Ebern.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren