Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
hoechstadt.inFranken.de 

Höchstadter VdK steht gut da

Die Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbands Höchstadt stand im Zeichen von Ehrungen. Der Vorsitzende Franz Rabl freute sich verkünden zu können, dass der Verband derzeit stattliche 972 Mitglieder ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrende und Geehrte stellen sich zum Erinnerungsfoto auf. Foto: J. Blum
Ehrende und Geehrte stellen sich zum Erinnerungsfoto auf. Foto: J. Blum

Die Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbands Höchstadt stand im Zeichen von Ehrungen.

Der Vorsitzende Franz Rabl freute sich verkünden zu können, dass der Verband derzeit stattliche 972 Mitglieder verzeichnet. Er blickte auf den Kreisseniorenfasching zurück sowie auf Wandertag, Kerwas und Ausflüge.

Ein Wermutstropfen trübte den Nachmittag. Die aktive und lange engagierte 2. Vorsitzende Marga Schorr war im Alter von 64 Jahren erst im Januar verstorben. "Wir werden die Arbeit in ihrem Sinne weiterführen", so Rabl.

Neben den immer wiederkehrenden Aktionen wies Rabl auch auf die Großdemonstration am 28. März in München hin. Für die Mehrtagesfahrt nach Bregenz würde man noch Anmeldungen entgegen nehmen. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für das Interesse am Vereinsleben, aber der besondere Dank ging an seine Vorstandskollegen für die tatkräftige Unterstützung und das angenehme Miteinander. "So macht es wirklich Freude, Vorsitzender des Ortsverbandes zu sein!"

Lotte Blume berichtete im Namen der Betreuerinnen von den Geburtstagsbesuchen und von der Teilnahme an Beerdigungen. Marianne Gugels Kassenbericht war sehr positiv und Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Bauer schwärmte in seinen Grußworten: "Höchstadt läuft wunderbar weiter!" Er dankte den ehrenamtlichen Mitarbeitern: "Ihr seid die Säule des VdK vor Ort."

Der VdK gehe auf 740 000 Mitglieder zu und täglich kämen in Bayern etwa 300 weitere dazu. Ein starker Sozialverband sei wichtig, so könne dieser auch Druck auf die Regierung ausüben. "Wir müssen die Möglichkeit haben in Würde zu altern." Er rief die Mitglieder auf, am 28. März mit nach München zu kommen. Weiter dankte er dem Vorstand für die geleistete Arbeit, aber auch den vielen Helfern für ihren großen Einsatz.

Bauer ehrte zusammen mit Rabl, 2. Bürgermeister Günter Schulz (SPD) und Kreisgeschäftsführer Peter Fersch die Jubilare, von denen viele krankheitsbedingt fehlten. 32 Mitglieder bekamen Urkunde, Abzeichen und Frankenwein zum zehnjährigen Jubiläum. 17 Mitglieder sind 25 Jahre, sieben 30 Jahre beim VdK und Margarete Schlee wurde in Abwesenheit für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Auch hier gab es Frankenwein, eine Urkunde und eine Nadel.

Besonders berührt war Schriftführer Ludwig Auburger, der neben den Ehrungsgaben für 25 Jahre Mitgliedschaft von Bauer für seine lange ehrenamtliche Tätigkeit eine besondere VdK-Urkunde, eine Ehrenamtsnadel und einen Geschenkgutschein überreicht bekam.

Bei Wünschen und Anträgen äußerte der ehemalige Behindertenbeauftragte Manfred Müller den Wunsch, dass doch seine seit April 2018 vakante Stelle möglichst bald wieder besetzt werde. Johanna Blum

Verwandte Artikel