Bad Kissingen
Vortrag

Hochsensible Kinder

"Hochsensible Kinder - Glück oder Unglück?" hieß der Titel eines Vortrags, den die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Unterfranken organisiert hatte. Vor knapp 80 Zuhö...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Hochsensible Kinder - Glück oder Unglück?" hieß der Titel eines Vortrags, den die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Unterfranken organisiert hatte. Vor knapp 80 Zuhörern sprach Diplom-Pädagoge Gerald Möhrlein über das sich ausweiteten Phänomen. Hochsensible Kinder zeigten oft Auffälligkeiten und passten nicht ins System. Eltern, Erzieher und Lehrer seien unsicher im Umgang mit ihren Kindern. Dabei bräuchten sie ein verständnisvolles Umfeld.
"Erst verstehen, dann erziehen", sei ein bewährtes heilpädagogisches Prinzip, so Gerald Möhrlein. Er erklärte, woran man Hochsensibilität erkennt und wie man damit umgeht.
Weitere Vorträge zu Erziehungsfragen sollen folgen. Als Träger der Gewaltpräventionsschule Sensei-Kids organisiert das Bildungswerk Vorträge zum Umgang mit Fremden sowie zu Cybermobbing. Am 19. Oktober findet ein Fachtag "Gewalt in der Pflege" statt, der sich mit den Forschungsergebnissen und dem Schulungskonzept der Fachhochschule Fulda beschäftigt. Anmeldungen unter bildungswerk@awo-unterfranken.de. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren