Laden...
Kronach

Hits des 16. und 17. Jahrhunderts

Der VHS-Musikring startet mit dem Ensemble "all'improvviso" am Samstag, 6. Okotber, in die neue Konzertsaison. Das Motto lautet "Ohrwürmer auf Reisen". Mit dabei ist ein gebürtiger Kronacher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Ensemble "all'improvviso" gastiert am 6. Oktober in Kronach. Foto: pr
Das Ensemble "all'improvviso" gastiert am 6. Oktober in Kronach. Foto: pr

Am Samstag, 6. Oktober, um 19.30 Uhr findet das Eröffnungskonzert der neuen Saison des VHS-Musikrings statt. Zu Gast im Kreiskulturraum ist der gebürtige Kronacher Martin Ehrhardt mit seinem Ensemble "all'improvviso".

Martin Erhardt erhielt seinen ersten Musikunterricht an der Sing- und Musikschule Kronach. Heute unterrichtet er selbst an den Musikhochschulen in Weimar und Leipzig sowie am Konservatorium in Halle an der Saale und ist europaweit ein gefragter Dozent und Musiker. Er ist der Direktor des Leipziger Improvisationsfestivals für Alte Musik und Autor des Lehrbuchs "Improvisation mit Ostinatobässen".

Sein Ensemble "all'improvviso" steht für eine stilreine Verschmelzung von historischen Improvisationen und Repertoire. Die Musiker verbinden auf diese Weise höchste musikalische Lebendigkeit mit einer präzise recherchierten Aufführungspraxis. Die Mitglieder des Ensembles - Martin Erhardt (Blockflöte und Gesang), Michael Spiecker (Barockvioline), Miyoko Ito (Viola da Gamba) und Christoph Sommer (Erzlaute, Theorbe und Barockgitarre) - studierten an bedeutenden Alte-Musik-Instituten der Hochschulen in Den Haag, Leipzig, Weimar, Bremen und Basel und geben derzeit neben ihrer Konzerttätigkeit ihr Wissen als Pädagogen an Hochschulen und Musikschulen weiter.

Konzerte führte das Ensemble bisher u.a. zum Bachfest Leipzig, zum Heinrich-Schütz-Musikfest und zum Leipziger Improvisationsfestival für Alte Musik.

Auf dem Programm in Kronach stehen "Ohrwürmer" des 16. und 17. Jahrhunderts, sozusagen die "Hits" der Zeit, die in allen Gassen gepfiffen und gesungen wurden. "all'improvviso" improvisiert über Melodien und Bässe dieser berühmten Lieder - darunter Stücke von John Dowland, Heinrich Schütz, Henry Purcell, Claudio Monteverdi und vielen mehr.

Über das Konzept des Ensembles schreiben die Musiker auf ihrer Website: "Es ist aber klar, dass Musiker in vergangenen Jahrhunderten viel improvisiert haben - in ihrer Musiksprache drückten sie sich spontan, frei und individuell aus und waren darin zuhause wie ein Fisch im Wasser. Wenn Alte Musik also heute wieder wirklich lebendig werden soll, reicht es nicht, nur das Repertoire nach Noten abzuspielen ("vorzulesen"): Nein, man muss sich selbst in der Sprache der Alten Musik frei ausdrücken können. (...) Aber wie kann man heute so improvisieren wie in Mittelalter, Renaissance und Barock, wo doch das Mikrophon damals noch nicht erfunden war? Nun, glücklicherweise gab es in diesen Epochen ebenso notierte Musik, die den Eindruck einer Improvisation erwecken soll, wie auch Traktate, die Improvisationstechniken beschreiben. Überhaupt sehen wir das überlieferte Repertoire dieser Jahrhunderte nur als Spitze des Eisbergs an, und durch Betrachtung dieses sichtbaren Teils stellen wir Rückschlüsse und Spekulationen über das Unsichtbare an. Generell ist Improvisation für uns kein Selbstzweck, sondern ein Werkzeug, um Alte Musik lebendig werden zu lassen."

Im Gepäck hat "all'improvviso" auch seine erste CD "Ohrwürmer auf Reisen", die im Dezember 2017 bei Tirando erschienen ist.

Karten für das Konzert

Eintrittskarten zu dieser historischen "Jam Session" sind zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 8 Euro) an der Abendkasse erhältlich. Für Schüler und Studenten ist der Eintritt auch in dieser Saison frei.

Auskünfte zum Abonnement erteilt die VHS Kronach, Tel. 09261/606012, E-Mail info@vhs-kronach.de. Weitere Infos unter www.erhardt-martin.de und und www.kronach-klassik.de/musikring.html. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren