Vestenbergsgreuth
Schützen

Historischer Erfolg am Schwalbenberg

Nicht nur die Fußballer, sondern auch die Sportschützen haben ihre Heimat am Vestenbergsgreuther Schwalbenberg. Während die erfolgreichsten Zeiten des TSV schon etliche Jahre her sind, schwingen sich ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorsitzender Klaus Meyer (4. v. l.) freut sich über die Aufstiege der Luftgewehrschützen Christian Fürstenhöfer, Kevin Kilian, Frank Möhring und Laura Rost sowie der Luftpistolenschützen Lisa Rost, Sven Zeilinger, Werner Zeilinger und Gerald Kind (v. l.). Foto: Paul Frömel
Vorsitzender Klaus Meyer (4. v. l.) freut sich über die Aufstiege der Luftgewehrschützen Christian Fürstenhöfer, Kevin Kilian, Frank Möhring und Laura Rost sowie der Luftpistolenschützen Lisa Rost, Sven Zeilinger, Werner Zeilinger und Gerald Kind (v. l.). Foto: Paul Frömel

Nicht nur die Fußballer, sondern auch die Sportschützen haben ihre Heimat am Vestenbergsgreuther Schwalbenberg. Während die erfolgreichsten Zeiten des TSV schon etliche Jahre her sind, schwingen sich die Schießsportler gerade zu bisher unerreichten Höhen auf.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schießen die Vestenbergsgreuther in der kommenden Saison in der Bezirksliga, und das nicht nur mit einer, sondern gleich mit zwei Mannschaften. Als erste hatten die Luftpistolenschützen ihren Aufstieg unter Dach und Fach. Sie wurden Erster in der Gauoberliga des Schützengaus Neustadt/Aisch und erreichten über einen Ausscheidungswettkampf mit den Meistern der anderen Gauoberligen die Bezirksliga.

Erst seit der Saison 2016/2017 gibt es eine Luftpistolenmannschaft beim Sportschützenverein des kleinen Steigerwaldortes, die nach zwei Jahren in der A-Klasse jetzt den Durchmarsch durch die Gauoberliga geschafft hat. In der Bezirksliga ist für die erste Mannschaft der Klassenerhalt das Ziel, während der Verein im Herbst eine zweite Pistolenmannschaft melden will, die den Erfolgen der ersten nacheifern soll.

Die Luftpistolenschützen haben für eine Überraschung gesorgt, bei den Luftgewehrschützen "waren wir mal dran", sagt Vorsitzender Klaus Meyer. Schon öfter habe man an der Bezirksliga geschnuppert, heuer habe es mit einer sehr jungen Truppe endlich gereicht. Nach dem souveränen Gewinn der Meisterschaft in der Gauoberliga setzten sich die Vestenbergsgreuther auch in der Ausscheidung durch.

In der Bezirksliga stehen für beide Teams einige Derbys an, so treffen die Gewehrschützen unter anderem auf zwei Mannschaften des Nachbarvereins aus Frimmersdorf, die Pistolenschützen müssen sich mit Uehlfeld messen. Teilweise müssen sie aber auch bis nach Cadolzburg oder in die Fränkische Schweiz fahren.

Am Schwalbenberg gab es am Saisonende nicht nur zwei Aufstiege zu feiern, sondern vier, denn die zweite Luftgewehrmannschaft schaffte den Sprung von der A-Klasse in die Gauoberliga, die vierte Luftgewehrmannschaft den von der C- in die B-Klasse. Der Klassenerhalt der dritten Mannschaft komplettiert das Ergebnis. PF

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren