Bad Rodach

Hilfe auf die süße Art

Haba-Mitarbeiter haben Kuchen gebacken und fördern mit dem Erlös des Verkaufs soziale Einrichtungen, die sich um sterbende und krebskranke Kinder und Jugendliche kümmern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Kuchen der Spendenaktion war auf den ersten Blick anzusehen, dass sie im Rahmen der Jubiläumsaktion "80 Jahre. 80 gute Taten." gebacken wurden.  Foto: Haba-Firmenfamilie
Den Kuchen der Spendenaktion war auf den ersten Blick anzusehen, dass sie im Rahmen der Jubiläumsaktion "80 Jahre. 80 gute Taten." gebacken wurden. Foto: Haba-Firmenfamilie

Seit Oktober letzten Jahres haben die Mitarbeiter des Kunden-Service-Centers der Haba-Firmenfamilie fleißig gebacken und jeden Montag ihre Kollegen mit insgesamt 160 Kuchen, Torten und Herzhaftem verwöhnt. Im Gegenzug klingelte die Spendenkasse, denn wer so lecker in eine neue Woche startet, versüßt von Herzen gern auch anderen das Leben. Insgesamt hat das Kollegium des Kunden-Service-Centers einer Pressemitteilung zufolge 3000 Euro gesammelt, die jetzt im Rahmen der Jubiläumsaktion "80 Jahre. 80 gute Taten." feierlich an zwei besondere Einrichtungen überreicht wurden. Die Wahl fiel auf den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Meinigen und die Stiftung für krebskranke Kinder in Coburg, in deren Engagement sich die Haba-Firmenfamilie auf besondere Weise wiederfindet. "Wo Gutes für Kinder und Familien geleistet wird, da ist die Schnittstelle zwischen der Haba-Firmenfamilie und den ausgewählten Einrichtungen", sagte Heiner Schaller, Leiter des Kunden-Service-Centers. Einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro nahm Konrad Müller vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Meiningen entgegen. Als Abteilung des Sozialwerks Meiningen ist der Hospizdienst eine Anlaufstelle für Familien. Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten werden hier medizinisch und psychologisch betreut. Auch ihre Geschwister und Eltern finden hier in den schweren Zeiten des Abschieds Halt. Da die Krankenkassen nur teilweise Personal- und Sachkosten decken, ist der Kinder- und Jugendhospizdienst auf Spenden angewiesen. Konrad Müller nahm die Spende dankbar entgegen und betonte: "Wir werden dadurch gestärkt in unserem Auftrag."

Das kostet Lebenszeit

Ebenfalls 1500 Euro nahm Vorstand Uwe Rendigs für die Stiftung für krebskranke Kinder in Coburg dankbar entgegen. Die Stiftung ist aus einer Elterninitiative hervorgegangen als Ersatz für die Kinderonkologie des Klinikums Coburg und vertritt die Interessen von erkrankten Kindern im Raum Coburg, Sonneberg, Hildburghausen, Kronach und Lichtenfels. Uwe Rendigs sagte, immer wieder stünden Familien in den schweren Zeiten der Erkrankung vor finanziellen Engpässen und bürokratischen Hürden. Diese zu überwinden, erfordere Fachkenntnis und koste Lebenszeit, die die Betroffenen oft nicht hätten.

2018 feierte die Haba-Firmenfamilie ihren 80. Geburtstag. Anlässlich des Geburtstags hat die Haba-Firmenfamilie die Jubiläumsaktion "80 Jahre. 80 gute Taten" ins Leben gerufen und hat sich die Aufgabe gestellt, 2018/19 achtzigmal Freude zu verschenken. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren