Laden...
Kronach

Hier läuft was - trotz Corona

Wie trainieren Tänzer- und Turnerinnen, wenn sie nicht in die Halle dürfen? Der ATSV Kronach hat dafür kreative Lösungen gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sophie Bauer zeigt, dass man die Choreografie der Gardemädchen auch zu Hause trainieren kann. Die Mädels bekommen immer kleine Choreographie-Abschnitte, die sie daheim üben können. Foto: Sandra Vogel
Sophie Bauer zeigt, dass man die Choreografie der Gardemädchen auch zu Hause trainieren kann. Die Mädels bekommen immer kleine Choreographie-Abschnitte, die sie daheim üben können. Foto: Sandra Vogel

Auch von den Sportbegeisterten fordert das Coronavirus seinen Tribut, denn seit Mitte März sind die Turnhallen und Trainingsgelände geschlossen und der Übungsbetrieb der Vereine steht still. Zwar ist mittlerweile Freiluftsport in kleinen Gruppen bis fünf Personen wieder erlaubt, dennoch haben die Turnerinnen und Tänzerinnen des ATSV unter diesen Bedingungen noch keine Trainingsmöglichkeit.

Was also tun, wenn man trotzdem seinem Hobby nachgehen und nicht aus der Übung kommen will? Diese Frage hat den überaus motivierten und kreativen Übungsleitern des ATSV Kronach keine Ruhe gelassen. Um den Mitgliedern eine Zuhause-Alternative zum gemeinsam betriebenen Sport anbieten zu können, hat man sich hier Angebote für verschiedene Sparten des Vereins überlegt.

Videokonferenz und Choreografie

Für die Gardemädchen hätte beispielsweise nach Ostern das aufwendige Grundlagentraining für die nächste Faschingssession begonnen - schließlich ist "nach dem Büttenabend vor dem Büttenabend". Stattdessen initiierten die beiden Trainerinnen Karolin Büttner und Melanie Höfner zunächst eine Videokonferenz mit allen 30 Garde- und Showtanz-Teilnehmerinnen, in der sie über den Plan für die nächsten Wochen informiert wurden.

Die Tänzerinnen bekommen wöchentlich ein kleines Video mit einem Choreographie-Stück zugeschickt, welche sie zu Hause selbstständig einstudieren. Das Ergebnis wird von den Mädels aufgenommen und wieder an die Trainerinnen zurückgeschickt. Diese überprüfen, korrigieren und koordinieren die Leistungen der hochmotivierten Gardemädchen.

Grundfitness via Youtube

Auch bei den ATSV-Turnerinnen wird zu Hause trainiert: Um an der Grundfitness arbeiten zu können, sollen die Mädchen zum Beispiel selbstständig Fitnessvideos auf Youtube suchen und in die WhatsApp-Gruppe stellen. Während Schwebebalken, Reckturnen oder Sprünge über Bock oder Kasten derzeit leider nicht möglich sind, kann man für den "Handstand-Tüv" auch im heimischen Garten oder im eigenen Zimmer üben.

Und auch die Rock'n'Roller des ATSV Kronach bekommen in den nächsten Wochen von Ihren Übungsleitern kurze Trainingsvideos in die WhatsApp-Gruppe gestellt. Jeder für sich - und doch gemeinsam - erstellen die Tänzerinnen und Tänzer gerade ein "Rock-Corona-Video", in dem jeder Aktive von zu Hause ein kleines Stück zur Choreografie beiträgt.

Dieses Motivations-Video wird dann auf die vereinseigene Homepage gestellt: Unter www.atsv-kronach.de kann sich demnächst jeder selbst davon überzeugen, dass sich die ATSV-Sportler nicht unterkriegen lassen. red