Laden...
Tüschnitz
Boule-Turnier

Herzschlagfinale: Die letzten Kugeln entschieden über den Sieg

Zum 14. Mal spielten die Tüschnitzer Ortsvereine ihre mittlerweile schon traditionelle Boule-Meisterschaft um den Wanderpokal aus, der vom langjährigen Sprecher der Tüschnitzer Vereinsgemeinschaft, Di...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmer des 14. Tüschnitzer Boule-Turniers mit den Pokalsiegern Corina Wachter, Wolfgng Franz und Karl-Heinz Sladek sowie Pokalspender Dieter Wedel bei der Pokalübergabe. Foto: privat
Die Teilnehmer des 14. Tüschnitzer Boule-Turniers mit den Pokalsiegern Corina Wachter, Wolfgng Franz und Karl-Heinz Sladek sowie Pokalspender Dieter Wedel bei der Pokalübergabe. Foto: privat

Zum 14. Mal spielten die Tüschnitzer Ortsvereine ihre mittlerweile schon traditionelle Boule-Meisterschaft um den Wanderpokal aus, der vom langjährigen Sprecher der Tüschnitzer Vereinsgemeinschaft, Dieter Wedel, gestiftet wurde. Erstmals war die Teilnahme offen ausgeschrieben, so dass sich auch ortsfremde Teilnehmer anmelden konnten.

Der Pokalspender Dieter Wedel konnte bei strahlendem Wetter immerhin sechs Dreier-Teams begrüßen. Es entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Turnier, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, bei dem aber auch Ehrgeiz und Konzentrationsfähigkeit gefragt waren. Die sechs Mannschaften schenkten sich nichts, Spannung pur war angesagt und am Ende musste das Turnier nach fünf Stunden in einem richtigen Herzschlagfinale entschieden werden.

Bis dahin lag der Deutsch-Französische Partnerschaftsverein Küps mit Petra und Michael Kestel sowie dem Vorsitzenden Rudolf Pfadenhauer ohne Niederlage in Front, während der bis dato Zweitplatzierte, die zweite Mannschaft vom TTC Tüschnitz (Corina Wachter, Wolfgang Franz und Karl-Heinz Sladek) auf Schützenhilfe hoffen musste. Und diese Schützenhilfe kam dann auch im letzten Spiel, und zwar ausgerechnet von der ersten Vertretung des TTC Tüschnitz (Michael und Philipp Weiß, Marcel Förtsch), die nach zwei unglücklichen knappen Niederlagen in Folge im letzten Spiel gegen den Partnerschaftsverein einen 1:7-Rückstand in eine 12:7-Führung umwandelte, um schließlich beim Stand von 12:11 endlich den Schlusspunkt zum 13:11 zu erzielen.

Zeitgleich besiegte der TTC Tüschnitz II die Mannschaft von Tüschnitz Aktiv (Dana und Alexander Schulz, Ursula und Dieter Wedel) mit 13:4 und sicherte damit bereits zum sechsten Mal den Pokalsieg durch eine Mannschaft des Tischtennisclubs.

Auf den Rängen drei bis fünf lagen gleich drei Mannschaften mit jeweils 2:3-Siegen gleichauf. Hier gelang der Siedlergemeinschaft Tüschnitz (Hella Klumpp, Werner Weber, Jürgen Weiß, Werner Bischof ) der dritte Platz mit dem besten Kugelverhältnis vor dem TTC I und Tüschnitz Aktiv. Aber auch der Obst- und Gartenbauverein mit Hans Siegmeth, Reiner Schwarz und Steve Drechsler) als Sechster konnte ein Spiel gewinnen und war jederzeit ein Gegner auf Augenhöhe.

Die Turnierleitung und Siegerehrung lag wie immer in den Händen von Karl-Heinz Sladek, der sich unter anderem dem Markt Küps für die grundlegende Sanierung der beiden Boule-Bahnen dankte. Mit den Bahnen, der Tischtennisplatte und dem Freiluftschach wird die Ortsmitte eine hoffentlich dauerhaft deutliche Belebung erfahren - natürlich auch gerne mit ortsfremden Gästen. Sein Dank galt auch Wolfgang Franz aus Theisenort, der mit seinem Engagement zur Gründung der Boule-Sparte beim TTC Tüschnitz beigetragen hat. Er wird in Ergänzung zum Tischtennis-Vorstand als Spartenleiter Boule beim TTC fungieren.

Interessenten für dieses spannende, aus Frankreich stammende Kugelwurfspiel (Pendant zum italienischen Boccia) wenden sich an Wolfgang Franz, E-Mail: wolf_franz@web.de oder Tel.Nr. 09264/8496 . red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren