Beutelsdorf
Bebauungsplan

Herzogenauracher Tiefbaufirma soll nach Beutelsdorf aussiedeln können

Bernhard Panzer Die Stadt plant, im Ortsteil Beutelsdorf ein Areal als Gewerbegebiet auszuweisen. Dem Planungsausschuss wird in dessen Sitzung am kommenden Mittwoch der Vorschlag unterbreitet, den Beb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf diesem Grundstück am Beutelsdorfer Ortseingang sollen die Voraussetzungen für den Umzug eines Herzogenauracher Tiefbauunternehmens geschaffen werden.  Foto: Bernhard Panzer
Auf diesem Grundstück am Beutelsdorfer Ortseingang sollen die Voraussetzungen für den Umzug eines Herzogenauracher Tiefbauunternehmens geschaffen werden. Foto: Bernhard Panzer

Bernhard Panzer Die Stadt plant, im Ortsteil Beutelsdorf ein Areal als Gewerbegebiet auszuweisen. Dem Planungsausschuss wird in dessen Sitzung am kommenden Mittwoch der Vorschlag unterbreitet, den Bebauungsplan dort entsprechend zu ändern. Dem Vorentwurf soll zugestimmt werden.

Es handelt sich um die Fläche der ehemaligen Schreinerei Fischer am Ortseingang, von Untermembach her kommend.

In den Erläuterungen steht: "Mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 20a Beutelsdorf Nord, 1. Änderung, sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Umsiedlung eines ortsansässigen Tiefbauunternehmens geschaffen werden."

Die Fläche ist etwa 2800 Quadratmeter groß und soll als Gewerbegebiet dargestellt werden. Der bisherige Bebauungsplan umfasst in seinem Geltungsbereich zusätzlich ein Grundstück, das als landwirtschaftliche Nutzfläche festgesetzt ist. Das ist von der geplanten Änderung nicht betroffen.

Wohnen in Hammerbach

In der gleichen Sitzung (Beginn ist um 17 Uhr) soll der Bebauungsplan für die Fläche neben Küchen Weller in Hammerbach Nord als Dorfgebiet gebilligt und öffentlich ausgelegt werden. Dort sollen bis zu acht Wohnhäuser Platz finden. Vorgelegt werden zuvor die Äußerungen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren