Friesen
Tennis

Herren des SV Friesen siegen klar, Damen 30 müssen bis zum Schluss zittern

Mit zufriedenstellenden Ergebnissen absolvierten die Tennis-Mannschaften des SV Friesen die Medenspiele am vergangenen Wochenende. Hervorzuheben ist der knappe Erfolg der Damen-30-Mannschaft, die in d...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit zufriedenstellenden Ergebnissen absolvierten die Tennis-Mannschaften des SV Friesen die Medenspiele am vergangenen Wochenende. Hervorzuheben ist der knappe Erfolg der Damen-30-Mannschaft, die in der Bezirksliga verbleiben durfte, und der Sieg der ersten Herrenmannschaft.

Damen, Bezirksklasse 2

SC Sylvia Ebersdorf - SV Friesen 4:5

Spitzenspielerin Anna Fößel kämpfte bis zum Umfallen und siegte im Match-Tiebreak. Auch Claudia Stephan und Patrizia Scheibl mussten in den dritten Satz gehen, unterlagen aber etwas unglücklich. Linda Blumenröther kämpfte im zweiten Satz vorbildlich, aber verlor. Seniorin Barbara Fößel ließ nichts anbrennen und Kristin Hopf holte den wichtigen dritten Punkt nach den Einzeln. Nachdem Anna Fößel und Patrizia Scheibl im Doppel verloren hatten, spielten Claudia Stephan und Barbara Fößel sowie Linda Blumenröther und Kristin Hopf in den Doppeln bravourös auf und holten die Punkte.

Einzel: Sowatsch - A. Fößel 4:6, 6:2, 8:10; Geiger - Stephan 6:4, 4:6, 10:6; Oehm - Scheibl 4:6, 6:1, 10:4; N. Friedrich - Blumenröther 6:2, 7:6; Krämer - B. Fößel 3:6, 1:6; L. Friedrich - Hopf 5:7, 3:7. Doppel: Sowatsch/N. Friedrich - A. Fößel/Scheibl 6:2, 6:4; Geiger/L. Friedrich - Stephan/B. Fößel 0:6, 3:6; Oehm/Krämer - Blumenröther/Hopf 4:6, 3:6

Damen, Bezirksklasse 2

TSV Elsa - SV Friesen 4:5 Ohne die verletzte Anna Fößel sicherte sich die Mannschaft einen knappen, aber heiß umkämpften Sieg. Fünf von sieben ausgetragenen Partien wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Claudia Stephan und Patrizia Scheibl bewiesen ebenso wie Sophia Wolf Nervenstärke, ließen sich trotz einer Satzniederlage nicht beirren und trugen wichtige Punkte zum Unentschieden nach den Einzeln bei.

Seniorin Barbara Fößel überzeugte im zweiten Durchgang, musste sich aber im dritten knapp gegen eine 35 Jahre jüngere Gegnerin geschlagen geben. Elena Wagner hatte wenig zu bestellen. Da ein Doppel verletzungsbedingt abgegeben werden musste, lag die Last der Verantwortung auf den Paarungen Claudia Stephan/Barbara Fößel und Patrizia Scheibl/Sophia Wolf. Die junge Sophia Wolf fightete unverdrossen an der Seite von Patrizia Scheibl. Spannender machten es Claudia Stephan und Barbara Fößel, die aber im Match-Tiebreak den knappen Sieg sicherten.

Einzel: Lützelberger - A. Fößel (w.o.); Fertsch - Stephan 6:4, 3:6, 3:10; Kamolz - Scheibl 7:5, 2:6, 8:10; Jahrsdörfer - B. Fößel 6:2, 2:6, 10:8; Otto - Wagner 6:1, 6:1; Oestreicher - Wolf 3:6, 7:5, 6:10. Doppel: Lützelberger/Fertsch - A. Fößel/Wagner (w.o.); Kamolz/Otto - Stephan/B. Fößel 2:6, 6:2, 3:10; Jahrsdörfer/Oestreicher - Scheibl/Wolf 4:6, 4:6.

Damen, Kreisklasse 3

TC Lichtenfels - SV Friesen II 6:0

Erneut musste die neu formierte Friesener Damenmannschaft Lehrgeld beim TC Lichtenfels bezahlen. Eva Bayer und Susanne Faller wehrten sich tapfer, aber vergeblich. Auch Marina Pompe und Verena Bischoff ergatterten nur Ehrenpunkte. Die Doppel waren ebenfalls eine sichere Beute der Gastgeberinnen.

Einzel: C. Welzer - Faller 6:2, 6:2; J. Welzer - Bayer 6:3, 6:3; Süppel - Pompe 6:0, 6:1; Scala - Bischoff 6:1, 6:1. Doppel: C.Welzer/J. Welzer - Bayer/Pompe 6:0, 6:1; Süppel/Scala - Faller (w.o.)/Panzer (w.o.) 4:1.

Damen 30, Bezirksliga

SV Friesen - TC Veste Coburg 5:4

Spitzenspielerin Stefanie Fischer überzeugte ebenso wie Christina Hammerschmidt. Neuzugang Angela Leipold hatte im ersten Satz etwas Mühe, aber dominierte im zweiten. Mit Pech unterlag Eva Welscher im ersten Satz, konnte im zweiten Durchgang aber nicht zu ihrer Form zurückkehren. Unglücklich verlor Mannschaftsführerin Barbara Stadtelmann, die den ersten Durchgang für sich entschied, im zweiten unterlag und im Match-Tiebreak das Nachsehen hatte. Esther Leipold hatte gegen Bianca Heger wenig Chancen. Nach den Einzeln stand es Unentschieden, so dass es auf die Doppel ankam. Stefanie Fischer und Esther Leipold waren erfolgreich. Nachdem Christina Hammerschmidt und Eva Welscher den Match-Tiebreak abgegeben hatten, kam es auf die letzte Doppelpaarung an. Angela Leipold und Alexandra Wolf hatten etwas Startschwierigkeiten, setzten sich im zweiten Durchgang dann klar durch, und bewiesen im Match-Tiebreak ihre Klasse.

Einzel: Fischer - Moser 6:4, 6:0; Hammerschmidt - Fischer 6:0, 6:2; A. Leipold - Trmota 7:5, 6:3; Welscher - Rölz-Knoch 5:7, 1:6; Stadtelmann - Weidmann 6:3, 3:6, 3:10; E. Leipold - Heger 1:6, 3:6. Doppel: Hammerschmidt/Welscher - Fischer/Trmota 0:6, 6:3, 4:10; Fischer/E. Leipold - Moser/Rölz-Knoch 6:2, 6:3; A. Leipold/Wolf - Weidmann/Heger 3:6, 6:1, 11:9.

Herren, Kreisklasse 2

SV Friesen - TC Sonnefeld 7:2 Zwar hatte Topspieler Jacob Geiger gegen einen viel stärkeren Akteur wenig zu bestellen, jedoch glich Johannes Baumann im Match-Tiebreak aus. Den gleichen Kampfgeist legten Jörg Pompe, Nico Köstler und Sebastian Witzgall an den Tag, die ebenfalls im Match-Tiebreak gewannen. Von sechs Einzeln gingen vier in den Match-Tiebreak und die Hausherren waren viermal erfolgreich. In der Doppelkonkurrenz ließen die Gastgeber nichts anbrennen.

Einzel: Geiger - Reinsch 2:6, 1:6; Baumann - Scheler 2:6, 6:2, 10:2; Pompe - Gandt 6:4, 4:6, 10:6; Köstler - Lösch 6:4, 2:6, 10:5; Witzgall - Karl 6:2, 4:6, 10:4; Pompe - Schaller 3:6, 2:6. Doppel: Geiger/Baumann - Reinsch/Schaller 6:3, 2:6, 10:6; J. Pompe/Witzgall - Gandt/Lösch 3:6, 6:2, 11:9; Köstler/L. Pompe - Scheler/Karl 6:4, 6:3.

Herren, Kreisklasse 3

TC Untersiemau - SV Friesen II 6:0

Die "Schaller-Mannschaft" hatte schon nach den Einzeln die Begegnung verloren. Lediglich Mario Höfner hatte Siegchancen, unterlag aber in der Verlängerung des Match-Tiebreaks. Christian Schaller spielte im zweiten Satz gut, jedoch fehlte ihm das nötige Glück.

Einzel: Geburzi - C. Schaller 6:1, 7:5; Süß - Höfner 5:7, 6:4, 12:10; Köster - J. Schaller 6:0, 6:0; Mönch - L. Schaller 6:1, 6:0. Doppel: Geburzi/Süß - C. Schaller/J. Schaller 6:0, 6:0; Köster/Mönch - Höfner/L. Schaller 6:1, 6:1.

Herren 60, Bezirksklasse 1

TC Arzberg - SV Friesen 1:5 Spitzenspieler und Neuzugang Gottfried Will gewann gegen einen starken Peter Fendesack den ersten hart umkämpften Satz, und entschied den zweiten klar für sich. Keine Probleme hatte Gerfried Fößel im ersten Durchgang, zeigte dann im Tiebreak des zweiten seine Nervenstärke und ging als Sieger vom Platz. Umgekehrt erging es Neuling Theo Seiler, der im ersten Satz knapp unterlag, den zweiten klar dominierte, um dann im Match-Tiebreak einen Rückstand aufzuholen. Kurzen Prozess machte der zuverlässige Josef Schmidt. Theodor Seiler und Josef Schmidt hatten im Doppel keinerlei Probleme. Gottfried Will und Sepp Geiger unterlagen knapp.

Einzel: Fendesack - Will 4:6, 1:6; Bosnic - Fößel 1:6, 6:7; Helmreich - Seiler 7:6, 1:6, 8:10; Friedrich - Schmidt 0:6, 1:6. Doppel: Fendesack/Bosnic - Will/Geiger 6:4, 7:6; Helmreich/Friedrich - Seiler/Schmidt 1:6, 2:6.

Junioren 18, Kreisklasse 1

SV Friesen - TeG Rennsteig 2:4

Nach den Doppeln stand es noch Unentschieden, jedoch hatten die Gäste die Nase vorn, weil sie im letzten Doppel aufopferungsvoll kämpften, so dass den jungen Friesenern ein Punktgewinn verwehrt wurde. Jacob Geiger spielte stark auf und erteilte eine Lehrstunde.

Bis zum Umfallen fightete David Blien, hatte dann aber Pech, als er im Match-Tiebreak knapp verlor. Als Tim Neubauer und David Blien ihr Doppel abgegeben hatten, kam es entscheidend auf das Duett Jan Bayer/Philip Greczmil an. Im zweiten Satz spielten die beiden richtig gut auf, waren auch im Match-Tiebreak dem Sieg nahe, unterlagen dann aber unglücklich.

Einzel: Geiger - Wilhelm 6:0, 6:0; Bayer - Fröba 0:6, 1:6; Blien - Frase 4:6, 6:2, 8:10; Greczmil - Fritz 6:3, 6:2. Doppel: Neubauer/Blien - Wilhelm/Frase 2:6, 1:6; Bayer/Greczmil - Fröba/Fritz 4:6, 6:2, 8:10.

Mädchen 16, Bezirksklasse 1

MTV Bamberg - SV Friesen 6:0

So chancenlos wie das Ergebnis es vielleicht ausdrücken mag, waren die jungen Friesenerinnen nicht. Maria Fischer gewann ebenso den ersten Satz wie Lena Pompe. Den zweiten mussten die beiden starken Friesener Mädchen abgeben und verloren jeweils im Match-Tiebreak. jg Einzel: Mohany - Baumann 6:0, 6:0; Kraus - Hofmann 6:0, 6:0; Avdiu - Fischer 3:6, 6:3, 10:6; Tautermann - Pompe 2:6, 6:3, 10:4. Doppel: Mohany/Kraus - Hofmann/Fischer 6:0, 6:1; Avdiu/Tautermann - Baumann/Pompe 6:2, 6:2.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren