Ebern
90. Geburtstag

Hermine Greuling verbringt ihren Lebensabend in den Haßbergen

Hermine Greuling strahlte, als am gestrigen Nikolaustag Gratulanten zu ihr ins Alten- und Pflegeheim Klinger in Maroldsweisach kamen. 90 Jahre ist sie alt an diesem Tag geworden. Ihre Kindheit- und Ju...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hermine Greuling Foto: Helmut Will
Hermine Greuling Foto: Helmut Will

Hermine Greuling strahlte, als am gestrigen Nikolaustag Gratulanten zu ihr ins Alten- und Pflegeheim Klinger in Maroldsweisach kamen. 90 Jahre ist sie alt an diesem Tag geworden.

Ihre Kindheit- und Jugendzeit hat sie in Eckartshausen zugebracht, die Schule in Hafenpreppach besucht. Ihrer Schwester Anni, die auch zum Gratulieren gekommen ist, sagt die Jubilarin, dass sie sich derzeit sehr wohl fühle: "Ich habe hier alles was ich brauche. Mir geht es gut."

Schon früh hat es Hermine Greuling, geborene Schmul, nach Wüstenahorn verschlagen, wo sie bis zur Hochzeit mit ihrem Gerhard lebte, der 1991 gestorben ist. Gearbeitet hat sie in Rödental. Dort bemalte Greuling die berühmten Hummelfiguren.

"Auch sonst habe ich dort alles, was anfiel, gemacht", sagt die rüstige und humorvolle Rentnerin. Nach ihrer Hochzeit wohnte sie mit ihrem Mann 54 Jahre in Coburg. "Ja, wir haben dort auch manchmal das Landestheater besucht und mir gefielen sowohl Opern als auch Operetten", erzählt sie.

Seit knapp zwei Jahren ist sie im Alten- und Pflegeheim Klinger. "Kinder hatten ich und mein Mann leider keine", sagt sie etwas betrübt und fährt fort: "Na ja, es sollte halt nicht sein."

Sie hatte acht Geschwister. Einige von ihnen sind schon tot.

Gereist ist ist gern mit ihrem Mann gereist. Italien war oft Ziel ihrer gemeinsamen Urlaube. Hermine Greuling zieht hinter ihrer Brille die Augenbrauen hoch und sagt: "Wir waren auch einmal in Kanada bei Verwandten, daran habe ich auch noch gute Erinnerungen."

Immer wieder betont die Jubilarin, dass sie gerne gehäkelt und auch gerne gesungen hat. Für besondere Hobbys habe sie nicht die Zeit gehabt: "Mein Leben war immer mit Arbeit ausgefüllt." Als ihr vom stellvertretenden Landrat Michael Ziegler, Bürgermeister Wolfram Thein und seinem Vertreter Harald Deringer gratuliert wird, die ihr alle Gesundheit wünschen, sagte das Geburtstagskind: "Vielen Dank, die kann ich gebrauchen, Gesundheit ist ein hohes Gut."

Neben den "Offiziellen" konnte Hermine Greuling auch Glückwünsche von Verwandten und Bekannten sowie vom Personal des Alten- und Pflegeheimes entgegen nehmen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren