Kösten
kösten.inFranken.de 

Hermann Rößner 60 Jahre aktiver Sänger

Seit 60 Jahren ist Hermann Rößner aktiver Sänger im Gesangverein "Harmonie". Am Samstag wurden er und das passive Mitglied Rudi Körner bei einem Liederabend im Kulturhaus geehrt. Beiden überreichten d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen für verdiente Sänger (von links): Eduard Meixner, Winfried Weinbeer, Ehrenchorleiter Reinhold Höhn, Herrmann Rößner, Rudi Körner, Manuela Söllner, Andrea Wilder und Jürgen Thorandt  Foto: Andreas Welz
Ehrungen für verdiente Sänger (von links): Eduard Meixner, Winfried Weinbeer, Ehrenchorleiter Reinhold Höhn, Herrmann Rößner, Rudi Körner, Manuela Söllner, Andrea Wilder und Jürgen Thorandt Foto: Andreas Welz

Seit 60 Jahren ist Hermann Rößner aktiver Sänger im Gesangverein "Harmonie". Am Samstag wurden er und das passive Mitglied Rudi Körner bei einem Liederabend im Kulturhaus geehrt. Beiden überreichten der Vorsitzende Jürgen Thorandt und Zweiter Vorsitzender Eduard Meixner die goldene Ehrennadel des Vereins.

Vorsitzender Thorandt stellte die neuen Vorsitzenden der Sängergruppe Maintal vor. Manuela Söllner sei Chorleiterin des Gesangvereins "Liederkranz" in Neuensee und mit ihren 22 Jahren sehr aktiv. Ihr zur Seite stehe als Stellvertreterin Andrea Wilder, die im gemischten Chor aus Lichtenfels "In Joy" mitsingt.

Zu Gast waren der gemischte Chor aus Obersdorf und der Männergesangverein aus Seltendorf. Der 350-Seelenort ist Mitglied der Einheitsgemeinde "Frankenblick" im Landkreis Sonneberg, die am 1. Januar 2012 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Effelder-Rauenstein und Mengersgereuth-Hämmern entstanden ist. Die Verbindung nach Kösten knüpften zwei Sänger, die sich bei einem Kururlaub kennenlernten.

Unterhaltend und ausdrucksstark

Schwungvoll, unterhaltend und ausdrucksstark präsentierten die Chöre ein durchaus beachtliches chorischen Leistungsvermögens in absolut stimmigem Kontext. Mit den Chorkonzerten wollen die Sänger ein Stück Kultur pflegen und erhalten. "Es soll den musikinteressierten Menschen am Obermain einen Eindruck vermitteln, welche vielfältigen Lieder wir in unseren Chören singen", so der Dirigent der "Harmonie". Diese Veranstaltung solle Werbung sein für den Chorgesang und auch jüngere Menschen dazu ermuntern, einem Chor beizutreten.

Die Liedauswahl reichte von Heimat- und Liebesliedern über Medleys bis hin zu besinnlichen Weisen. Deftige Trinklieder mischte die kulturelle Nahversorgung auf. "Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller, gefüllt mit wunderbarem Wein! 's ist kein Burgunder und kein Muskateller, ein alter Jahrgang ist's von Rhein", so die Thüringer. Die Sänger vom "Frankenblick" präsentierten aber auch drei Strophen des Frankenliedes, in das die Zuhörer mit einstimmten.

Im ganzen Melodienblock war die Freude zu spüren, mit der die Vortragenden den Intentionen ihren Chorleitern folgten und deren Ideen in sängerische Präsentation umsetzten. Die Sänger aus Obersdorf (Leitung Ingrid Müller) intonierten "Let my light shine bright". Nach einem stimmungsvoll meditativen Einleitungsteil erklang die frohe Botschaft festlich bewegt. Der Chor der "Harmionie" (Leitung: Jürgen Thorandt) baute mit ihrem Gesang Brücken und huldigte dem Sängerspruch "Viva la Musica".

Die Männer aus Seltendorf (Christoph Raabs) wagten sich an Verdis Nabucco "Teure Heimat, nach dir geht mein Sehnen. Nur für dich glänzt im Auge die Träne". Andreas Welz

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren