Coburg
arbeitsmarkt

Herbstaufschwung ist da, Herausforderungen aber auch

Bereits zum Herbstanfang im September reagierte der Arbeitsmarkt mit einem ra-schen Beschäftigungsanstieg, nachdem die Arbeitslosigkeit saisonal bedingt in den beiden vorigen Monaten gestiegen war. Da...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bereits zum Herbstanfang im September reagierte der Arbeitsmarkt mit einem ra-schen Beschäftigungsanstieg, nachdem die Arbeitslosigkeit saisonal bedingt in den beiden vorigen Monaten gestiegen war. Das teilt die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg mit.

Mit Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahres im September verringerte sich vor allem wieder die Jugendarbeitslosigkeit. Rund 60 Prozent des Rückgangs der Arbeitslosigkeit entfiel auf die Altersgruppe der unter 25-Jährigen. Seit Juli hatten sie sich zunehmend zum Schul- und Ausbildungsende zur Überbrückung arbeitslos gemeldet.

"Der Arbeitsmarkt in unserer Region ist noch immer sehr aufnahmefähig für gut ausgebildete beziehungsweise lernbereite Arbeitskräfte. Das hat sich in den letzten beiden Monaten vor allem in Kronach gezeigt, wo durch eine Insolvenz der Zugang in die Arbeitslosigkeit enorm angestiegen ist. Ein großer Teil dieser Personen hat bereits wieder eine Anschlussbeschäftigung gefunden. Andererseits sind wir von den Veränderungen der Automobilindustrie besonders betroffen. Nachrichten wie die Schließung des Michelinwerkes in Hallstadt mit circa 850 Mitarbeitern Anfang 2021 zeigen, dass wir vor großen Herausforderungen stehen", erklärt Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, die Situation am Arbeitsmarkt.

In der Stadt Coburg setzte die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt bereits ein. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 79 Personen (- 6,4 Prozent) auf 1150. In den letzten zwölf Monaten schrumpfte die Arbeitslosigkeit um 15 Personen oder 1,3 Prozent. Die Stadt Coburg verzeichnet damit unter allen Kreisen und Städten des gesamten Arbeitsagenturbezirks Bamberg-Coburg als einzige einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich auf 5,0 Prozent (Vorjahr 5,1 Prozent). Im vergangenen Monat meldeten die Arbeitgeber aus dem Stadtgebiet 369 sozial-versicherungspflichtige Stellen dem Arbeitgeberservice. Dies ist ein kräftiger Anstieg um 202 Stellenangebote oder 121,0 Prozent gegenüber dem Vormonat. Im Bestand führen die Vermittlungsprofis aktuell 918 Arbeitsplatzangebote, 25 (- 2,7 Prozent) weniger als im September 2018.

Im Coburger Land reduzierte sich mit dem Start des jährlichen Herbstaufschwungs die Zahl der Arbeitslosen in den vergangenen vier Wochen um 31 (- 1,9 Prozent) auf 1572. Im Vorjahresvergleich ist die Erwerbslosigkeit um 63 Personen oder 4,2 Pro-zent gestiegen. Die Arbeitslosenquote sank dennoch im Vormonatsvergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent (Vorjahr 3,0 Prozent).

Der Arbeitgeberservice konnte im September 228 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote aus dem Landkreis entgegennehmen. Im Stellenpool gibt es aktuell 1062 Beschäftigungsperspektiven, 133 (- 11,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren