Untermerzbach

Helmut Dietz will's wieder wissen

Der amtierende Bürgermeister von Untermerzbach tritt 2020 erneut an. Die SPD nominierte Kandidaten.
Artikel drucken Artikel einbetten

Helmut will Der Untermerzbacher Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) führt für seine Partei die Gemeinderatsliste bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 an. Mit ihm stehen weitere 17 Kandidaten auf der Liste und zwei Ersatzleute. Am Mittwochabend wurde die Nominierung in der ehemaligen Schule im Gemeindeteil Memmelsdorf vorgenommen.

"Gemeinsam gestalten wir unseren Lebensraum", war das Motto, unter dem die Versammlung stand. Dietz, der auch Zweiter Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Memmelsdorf ist, sagte vor den 21 wahlberechtigten Versammlungsteilnehmern: "Heute beginnt für mich als amtierender Bürgermeister ein demokratischer Prozess im Hinblick auf die Wahl im nächsten Jahr." Er freute sich, dass die Liste "sehr verjüngt" sei, und legte den Mitgliedern seine bisherige Arbeit für die Gemeinde Untermerzbach dar. Dietz gab seine Ziele bekannt, die er anpacken möchte, wenn er wieder als Bürgermeister gewählt wird. Mit Ende dieser Wahlperiode ist er dann zwölf Jahre Bürgermeister in Untermerzbach. Er stellte heraus, dass er immer Ansprechpartner, wie bisher, in seiner Gemeinde sein werde. "Ich werde ein tatkräftiger Umsetzer von Aufgaben der Gemeinde sein", versicherte Dietz.

Er nannte zahlreiche Punkte seiner Arbeit in der Gemeinde, die er zusammen mit dem Gemeinderat angestoßen hat. Er ging auf Zukunftsziele ein, die sich teilweise in den bisherigen Aufgaben widerspiegeln.

"Ich möchte gerne wieder Bürgermeister werden und werde alles dafür tun, nach sechs Jahren meinem Nachfolger eine intakte Gemeinde übergeben zu können. Ich fühle mich in der Lage, das Bürgermeisteramt weitere sechs Jahre auszuführen, und werde das mit Elan angehen", so Helmut Dietz.

Vorsitzender Manfred Michel unterstrich: "Hinter Helmut Dietz als Bürgermeisterkandidat können wir ohne Wenn und Aber stehen."

Dietz wurde dann, bei einer Enthaltung, nominiert. Es stellten sich die weiteren Kandidaten vor. Wohl auch, weil viele jüngere Frauen und Männer antreten, wurde vorrangig die Familien- und Jugendpolitik als ein Ziel in der Kommunalpolitik der Sozialdemokraten genannt. Alle ließen erkennen, dass sie sich mit Dietz gemeinsam für Untermerzbach "ins Zeug" legen möchten. Vor allem Gemeinderat Heinrich Döhler lobte Dietz als einen Bürgermeister, der transparent arbeite, den Gemeinderat immer vollständig informiere und großes Fachwissen mitbringe, weshalb er der richtige Mann an der Spitze der Gemeinde sei und weiter sein solle.

Die Liste des SPD-Ortsvereins Memmelsdorf stellt sich wie folgt dar: Helmut Dietz (1), Jürgen Fromm (2), Sascha Maempel (3), Stefanie Bobrich (4), Boris Bayer (5), Anne Altmann (6), Florian Zang (7), Simone Maempel (8), Christian Häberle (9), Sandra Eller (10), Heinrich Döhler (11), Simon Kremer (12), Carsten Eller (13), Manuela Mölter (14), Herbert Heubisch (15), Ute Schulze (16), Bastian Döhler (17) und Klaus Malcharek (18). Ersatzleute sind Andrè Sauerteig und Manfred Michel, der in seinem Schlusswort allen dankte, die kandidieren. "Ich denke, wir haben eine ausgewogene Liste, auch wenn wir den Frauenanteil nicht ganz erfüllen konnten", sagte er.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren