Untersteinach
Kulturprogramm

Helmut A. Binser und die Raith-Schwestern kommen ins KKB

Seine erlauchte Kulturhalle in Untersteinach stellt das Kulmbacher Kleinkunstbrettla (KKB) am Sonntag, 18. März, ab 16 Uhr) der "School of Music Kulmbach" f...
Artikel drucken Artikel einbetten
Helmut A. Binser präsentiert im KKB sein aktuelle Programm "Ohne Freibier wär' das nie passiert".  Foto: Nadine Lorenz
Helmut A. Binser präsentiert im KKB sein aktuelle Programm "Ohne Freibier wär' das nie passiert". Foto: Nadine Lorenz
Seine erlauchte Kulturhalle in Untersteinach stellt das Kulmbacher Kleinkunstbrettla (KKB) am Sonntag, 18. März, ab 16 Uhr) der "School of Music Kulmbach" für ihr Schülerkonzert zur Verfügung. Solisten sowie kleine und große Musikgruppen werden auf der Bühne stehen, der Eintritt ist frei.
Weiter im KKB geht es dann am 13. April mit Helmut A. Binser und am 4. Mai mit dem ganz neuen Programm der Raith-Schwestern.


Bitterböse Texte

Helmut A. Binser, eigentlich Martin Schönberger, meist bekleidet mit schwarzem T-Shirt, Jeans und Hut, trägt eine schwarze Hornbrille, eine Gitarre oder eine Ziehharmonika. Er ist im beschaulichen Runding bei Cham aufgewachsen. Er erzählt Geschichten aus der Kindheit und vom Barras (Militärdienst) und verarbeitet diese mit zünftiger Musik zu bitterbösen Texten über Wirtshausepisoden oder sein Ausbildungstrauma.
Die oberpfälzisch-niederbayerische Musikkabarett-Gruppe "Da Huawa, da Meier und I" engagierte ihn einst als Tourbusfahrer.
Das hat abgefärbt: Sein mittlerweile viertes eigenes Bühnenprogramm "Ohne Freibier wär' das nie passiert" präsentiert er am 13. April im KKB - bitterböse bis makaber, hintersinnig bis politisch.
Zum dritten Mal im KKB zu erleben sind am 4. Mai die Raith-Schwestern. Sie haben in den letzten drei Jahren eine Menge neuer Lieder geschrieben. Herausgekommen ist das brandneue Bühnenprogramm "Hart aber herzlich" mit wunderbaren menschlichen und herzlichen Geschichten, Songs zum Lachen, Mitfühlen und Nachdenken.
Unbeugsam wie eh und je orientieren sich Tanja und Susi nicht am seichten Mainstream, um zu gefallen. Bei den Schwestern mit den unvergleichlich schönen Stimmen und dem "Blaimer" mit der langen Mähne geht es um die großen Themen im Leben: die Liebe und die
Musik - und natürlich auch um den Spaß.
Es wären nicht die Raith-Schwestern und der "Blaimer", ginge es nicht auch um geheimnisvolle Viren, um dubiose sizilianische Papagalli, darum, warum sich der "Blaimer" immer auf die Finger haut, und um die raithschwesterlichen Pläne für einen perfekten Menschen.


"Hart aber herzlich"

"Hart aber herzlich" ist eine Reminiszenz an die Lieblingsserie der Schwestern, die immer noch in der x-ten Wiederholung über die Bildschirme flimmert. Die Raith-Schwestern haben inzwischen die Lederhosen ausgezogen, sind textlich und musikalisch charmanter und vielseitiger geworden und haben sich von den deftigen Wirtshausliedern verabschiedet.
Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Näheres unter www.kleinkunstbrettla.net.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren