Nüdlingen

Heimatmuseum wird umgebaut

Bei der Generalversammlung des Heimatvereins Nüdlingen wurden die Mitglieder aufgerufen, sich bei den anstehenden Projekten aktiv einzubringen. Auf Johann Göbbel folgt Dr. Bernd Hein als Museumsleiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Leiter des Nüdlinger Heimatmuseums, Johann Göbbel, erklärt Kindern, wie die Menschen früher lebten.  Foto: Arthur Stollberger/Archiv
Der Leiter des Nüdlinger Heimatmuseums, Johann Göbbel, erklärt Kindern, wie die Menschen früher lebten. Foto: Arthur Stollberger/Archiv
+1 Bild
Arthur Stollberger

Nüdlingen — In der Einladung zur Generalversammlung stand der Satz: "Bei der Generalversammlung geht es um nicht weniger als die Zukunft unseres Heimatvereins". Neben den Neuwahlen ging es um den "Umbau des Heimatmuseums von einer umfangreichen, fast schon unübersichtlichen Sammlung zu einem modernen, attraktiven Museum." Aus dem Heimatverein solle wieder einer der stolzesten und attraktivsten Vereine von Nüdlingen werden. Dies könne unmöglich von der Vorstandschaft alleine gestemmt werden. Die Hilfe aller Mitglieder sei nötig. Es wurden für drei Arbeitsgruppen Listen ausgelegt, in die sich viele bereitwillige Helfer eintrugen. Die Arbeitsgruppen betreffen das Heimatmuseum, die Museumsgaststätte "Stern" und den Neubau des Bewirtungsgebäudes im Sternhof.
Vorsitzender Werner Herterich ließ in seinem Bericht das Vereinsjahr 2017 Revue passieren. Es gab Faschingsveranstaltungen, die Kreuzbergwanderung, Aufstellung des Maibaums, den Internationalen Museumstag, zwei Hoffeste, außerdem wurde an Pokalwettbewerben teilgenommen, es gab das Ferienprogramm und den geselligen Vereinsausflug. Der Federweißenabend wurde diesmal für die ganze Bevölkerung veranstaltet, und am Erntedankfest unterstützte der Verein mit seiner Trachtengruppe den Erntedankgottesdienst. Nur eine geringe Besucherzahl kam zur Nikolausparty. Am letzten Tag des Jahres fand das traditionelle Turmblasen statt. Das Museumsgasthaus "Stern" sei gut angenommen worden. Es gab Geburtstagsfeiern und gemütliche Abende. Der Vorsitzende bedankte sich bei den Helfern.


Ehrungen für Vereinstreue

Ottmar Müller wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 30 Jahre Treue ehrte der Vorsitzende Bernhard Voll, Josef Hein und Gerhard Schäfer. Dankesworte richtete Werner Herterich auch an die Vorstandsfrauen für ihre Arbeit. Besonders hervorgehoben wurden die Leistungen von Petra Eichholz für die Trachtenpflege. Auch wurde Mitgliedern für die Pflege von Bildstöcken gedankt.
Schriftführer Reinhold Reiher verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Zufrieden nahm man den Bericht des Schatzmeisters Gerhard Schmitt zur Kenntnis. Einstimmig wurden er und die gesamte Vorstandschaft entlastet.


185 Besucher im Heimatmuseum

Museumsleiter Johann Göbbel berichtete, dass zwölf Führungen durch ehrenamtliche Kräfte stattfanden. Es gab 185 Besucher, davon 30 Kinder. Göbbel bedauerte die fallende Tendenz. Weil demnächst eine Neustrukturierung ansteht, wurden keine Veränderungen vorgenommen. Wünsche und Vorstellungen der Besucher sollten berücksichtigt werden. Johann Göbbel bedankte sich beim Bürgermeister für die Unterstützung des Ziels, das Museum auf eine qualitativ höhere Ebene zu heben. Sein Dank galt auch dem Vorstand und der Nüdlinger Bevölkerung.
2. Vorsitzender Peter Brust freute sich über die Bereitschaft der Gemeinde, den Heimatverein bei der Modernisierung des Heimatmuseums zu unterstützen. Zusammen mit Bezirksheimatpfleger Klaus Reder und der Kulturhistorikerin Daniela Kühnel sei die Projektkonzeption entwickelt worden. In seiner letzten Sitzung habe sich der Gemeinderat einstimmig dafür ausgesprochen. Peter Brust erläuterte den Mitgliedern, welche Modernisierungsschritte in den kommenden fünf Jahren anstehen. Der Zeitraum sei "sportlich". Im Jahr 2022 stehen zwei Jubiläen an: Es geht um 1250 Jahre Nüdlingen und um 50 Jahre Gebietsreform. Nüdlingen und Haard könnten 2022 "goldene Hochzeit" feiern.


Neuer Museumsleiter

Nachdem Johann Göbbel erklärt hatte, nicht mehr als Museumsleiter zu fungieren, kam es zur Neuwahl. Dr. Bernd Hein, der seine Bereitschaft erklärt hatte, dieses Amt zu übernehmen, wurde per Akklamation einstimmig gewählt. Werner Herterich wurde als Vorsitzender des Heimatvereins bestätigt. Zum Stellvertreter wählten die Mitglieder Peter Brust und zum Schriftführer Reinhold Reiher, Kassier ist Gerhard Schmitt. Als Beisitzer wurden Antje Dörr, Marcel Müller und Uwe Büttner gewählt. Als Kassenprüfer erhielten Roland Braun und Georg Weber das Vertrauen. Die Zahl der Vereinsmitglieder liegt aktuell bei 200.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren