Steinberg
Steinberg.infranken.de 

Heimat- und Kulturverein wird 25 und hat seit Anfang an denselben Vorsitzenden

Als markantester Dorfpunkt bietet der Schlossberg in Steinberg mit den beiden ehrwürdigen Kirchen einen grandiosen Anblick. Dies ist insbesondere auch dem H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Förtsch
Wolfgang Förtsch
Als markantester Dorfpunkt bietet der Schlossberg in Steinberg mit den beiden ehrwürdigen Kirchen einen grandiosen Anblick. Dies ist insbesondere auch dem Heimat- und Kulturverein (HKV) Steinberg zu verdanken. Im Herbst 1993 auf Initiative des heute noch amtierenden Vorsitzenden Wolfgang Förtsch gegründet, setzten sich die Mitglieder - gegen manche Widerstände hinweg - für die Restaurierung der "alten" Pfarrkirche St. Pankratius ein, die 2004 ihre Vollendung fand. Das 25. Vereinsjubiläum wird mit Aktionen im Jahresverlauf rund um das Thema "Heimat" begangen. Beim Festabend im Gasthaus "Zum Frack" hielt Förtsch Rückblick auf 25 Jahre HKV Steinberg. Herausragendes Ziel war der Erhalt und die Restaurierung der vom Zerfall bedrohten historischen Schlosskirche. Ein wichtiger Anstoß hierfür kam vom damals in Stuttgart lebenden Heinrich Eidloth bei seinen Besuchen in der Heimat.
Die formale Vereinsgründung war am 26. September 1993, die Gründungsversammlung mit Wahlen am 17. Oktober 1993. Zum Ersten Vorsitzenden wurde Wolfgang Förtsch und als Stellvertreter Heinrich Eidloth und Robert Wich gewählt. Schatzmeister wurde Holger Föhrweiser-Budewig sowie Schriftführerin Dorothea Schmidt. "Keiner von uns hätte damals ernsthaft geglaubt, dass schon in gut zehn Jahren die Restaurierung gelingen könnte. Wir sahen uns eher als Wegbereiter für spätere Generationen", verdeutlichte Förtsch. Anfangs habe es gegolten, ein Bewusstsein für das kultur- und kirchengeschichtlich bedeutende Gebäude zu schaffen. Am 1. März 2000 erfolgte die Finanzierungskonferenz im Schloss Seehof mit einem ebenso überwältigenden Ergebnis. Von den Gesamtkosten in Höhe von 1 Million DM wurden 800 000 DM durch Zuschüsse zugesagt.
Das Engagement des HKV endete nicht mit der Realisation des Gründungsprojekts. So wurde jüngst beispielsweise eine Sammlung historischer Luftaufnahmen für die Mitbürger erhalten und zugänglich gemacht. Das Wirtshaussingen wurde wiederbelebt und zum "Tag des offenen Denkmals" - zugleich auch "Deutscher Orgeltag" - Konzerte in der Schlosskirche veranstaltet.
Leider konnte Robert Pick vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege nicht am Ehrungsabend teilnehmen. Förtsch verlas sein Grußwort, in dem es unter anderem heißt: "Vereine wie Ihrer sind das Salz in der Suppe der Kulturpflege."
Ebenfalls nicht teilnehmen konnte Kreisheimatpfleger Robert Wachter, zugleich stellvertretender Vorsitzender des HKV Steinberg. In seinem Grußschreiben würdigte er die enorme Leistung der Mitglieder.
Die Gründung des HKV sei - so Bürgermeisterin Susanne Grebner - ein wichtiger und guter Schritt gewesen. Sie dürfe jeden Tag von ihrem Amtszimmer im Rathaus aus den wunderbaren Ausblick auf die Kirchen genießen. Pater Waldemar stellte die untrennbare Einheit von Heimat und Kultur im Himmel wie auf Erden heraus. Vereinsgemeinschafts-Vorsitzender Alexander Öhring überreichte eine Spende über 250 Euro. Glückwünsche kamen auch von Martin Wölzmüller vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege in seinem beeindruckenden Festvortrag mit Bildern "Heimat - Welt in Reichweite".
Ehrungen (25 Jahre); Gründungsmitglieder/1993 beigetretene Mitglieder: Reinhold Eidloth, Barbara Eidloth, Erika Eidloth, Heinrich Eidloth, Herbert Agel, Alexander Öhring, Petra Öhring, Harry Barras, Theresia Nowitzki, Bettina Förtsch, Wolfgang Förtsch, Thomas Herzog, Georg Herzog, Pater Helmut Haagen, Renate Engelhardt, Alois Engelhardt, Hermann Fischer, Werner Fiedler, Roland Barras, Dorothea Schmidt, Holger Föhrweiser-Budewig, Stephanie Budewig: Herausragende Unterstützer: Roland Graf, Bernhard Kakoschke, Heinz Hausmann, Heinrich Eidloth, Anneliese Fischer, Robert Pick, Rudi Daum.
Vorläufiges Fest-Programm: 19. April, 19.30 Uhr: Wirtshaussingen mit Frankensima im "Frack", 10. Juni: Tagesausflug mit OGV Steinberg (Busfahrt Klettergarten), 9. August, 19.30 Uhr: Kulturhistorischer Vortrag "Bier" mit Günter Dippold, Gasthof "Frack", 9. September, 14 Uhr: Bläser- und Orgelkonzert in der Schlosskirche, 13. Oktober, 19.30 Uhr: Heimatabend mit Akkordeon im "Frack". hs
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren