Coburg

Heilgersdorf mit einem Paukenschlag

Absteiger lässt beim 5:1-Derbysieg gegen Spitzenreiter Scherneck die Muskeln spielen. In der KK 1 zieht Oberlauter wieder an Gestungshausen vorbei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Einsatz stimmt - das Ergebnis nicht. Die TSSV Fürth am Berg mit Verteidiger Tim Wagner (am Boden) verlor mit 2:3 beim TSV Sonnefeld II/VfR Schneckenlohe und ist nun in Abstiegsgefahr. Foto: Timo Geldner
Der Einsatz stimmt - das Ergebnis nicht. Die TSSV Fürth am Berg mit Verteidiger Tim Wagner (am Boden) verlor mit 2:3 beim TSV Sonnefeld II/VfR Schneckenlohe und ist nun in Abstiegsgefahr. Foto: Timo Geldner

Der SV Heilgersdorf ist in der Kreisklasse 3 Coburg nach dem Sieg gegen Scherneck mit dem Spitzenreiter gleichgezogen - beide rangieren mit 24 Punkten an der Spitze.

Gegen den 50-Tore-Angriff der Gäste war die Heimelf in der Abwehrarbeit äußerst stabil und TSV-Torjäger Sommerluksch wurde ausgeschaltet. Die Schernecker hielten nur in den ersten 20 Minuten mit, dann nahm das Unheil aus TSV-Sicht seinen Lauf. Die Treffer für den Kreisliga-Absteiger erzielten Autsch (8.), Sascha Steiner (25., 35.) sowie der überragende Sebastian Steiner (77., 79.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Kerl mit einem Freistoß.

Gleich neun schlugen die "Trächer" zu, die sich damit anscheinend ihren Frust nach der Freitagsniederlage von den Stiefeln schossen. Beim 9:2-Sieg bei der SG Eyrichshof/Ebern II war bereits nach 23 Minuten die Messe gelesen, denn Eicha führte mit 5:0. Für Eicha trafen Sommer (2), Rampel (2), Steinach (2), Deiniger, Steinbach und Bohlein.

KK 1: Starke Haarbrücker

Der FC Haarbrücken hat den Spitzenreiter nicht nur geärgert, sondern sogar gestürzt. Durch das 1:1 beim TSV Gestungshausen ist der TSV Oberlauter (3:2-Sieger beim FC Michelau) wieder Tabellenführer. Der zuletzt so stark aufspielende SV Meilschnitz konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen (2:2 bei der SG Marktzeuln/Schwürbitz) und bleibt mit acht Zählern Rückstand auf Platz 1 Dritter.

In Abstiegsgefahr gerät langsam aber sicher die TSSV Fürth am Berg, denn nach der 2:3-Pleite beim TSV Sonnefeld II/VfR Schneckenlohe ist die Mannschaft von Trainer Michael Pertsch jetzt bereits Drittletzter. Nur der FC Michelau und der TSV Neuensorg (0:1 gegen DJK/TSV Rödental) haben weniger Punkte.

Kreisklasse 2 Coburg

Mit dem 2:1 gegen den SV Borussia Siedlung Lichtenfels (10.) haben die Fußballer des FC Altenkunstadt/Woffendorf ihre Tabellenführung in der Kreisklasse 2 Coburg verteidigt. Im Duell der Verfolger behauptete sich der Schwabthaler SV (3.) klar mit 5:1 gegen den SSV Ober-/Unterlangenstadt (4.). Mit 0:3 verlor die SpVgg Isling (6.) beim TSV Küps (7.).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren