Haßfurt
bildung

Haßfurter Gymnasium bietet eine Einführungsklasse an

Auch im kommenden Schuljahr richtet das Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt eine Einführungsklasse für Absolventen der zehnten Klassen von Realschulen, Wirtschaftsschulen und M-Zügen der Mittelschulen ein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schüler experimentieren: Das gehört zum Programm der Einführungsklasse im Haßfurter Gymnasium.  Foto: Werner Lorenz/Gymnasium Haßfurt/Archiv
Schüler experimentieren: Das gehört zum Programm der Einführungsklasse im Haßfurter Gymnasium. Foto: Werner Lorenz/Gymnasium Haßfurt/Archiv

Auch im kommenden Schuljahr richtet das Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt eine Einführungsklasse für Absolventen der zehnten Klassen von Realschulen, Wirtschaftsschulen und M-Zügen der Mittelschulen ein. Diese Schüler bekommen so im Landkreis Haßberge eine weitere Möglichkeit, den Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife zu erlangen.

Die Einführungsklasse will geeignete Schüler mit mittlerem Schulabschluss zum Eintritt in die Oberstufe des Gymnasiums befähigen und damit in einem insgesamt dreijährigen Ausbildungsweg zum Abitur führen, wie das Gymnasium weiter mitteilte. Die Einführungsklasse hat folgende Zielsetzungen: Sie führt in die Breite der gymnasialen Fächer ein, um den Schülern alle in der Oberstufe des Gymnasiums vorgesehenen Wahlmöglichkeiten offenzuhalten. Sie ermöglicht eine gezielte Förderung in Fächern, in denen keine oder geringere Vorkenntnisse vorliegen, etwa in der zweiten Fremdsprache und Mathematik, und schafft oder verstärkt die Grundlagen für die verbindlichen Abiturprüfungsfächer. Der erfolgreiche Besuch der E-Klasse berechtigt zum unmittelbaren Eintritt in die zweijährige Qualifikationsphase der Oberstufe; das sind die beiden Jahrgangsstufen elf und zwölf.

Die Aufnahmebedingungen

Laut Gymnasium bestehen folgende Aufnahmebedingungen: Die Schüler haben mit den Abschlussprüfungen in der zehnten Jahrgangsstufe die Mittlere Reife erhalten. Für den Eintritt in die Einführungsklasse gibt es keinen festgelegten Notendurchschnitt, es muss allerdings in einem pädagogischen Gutachten von der besuchten Schule die Eignung des Schülers für den Bildungsweg des Gymnasiums attestiert werden.

Schüler, die an der Realschule vier Jahre Französisch in der Wahlpflichtfächergruppe III abgelegt haben, erhalten in der Einführungsklasse weiterführenden Französischunterricht. In der Oberstufe kann dann eine Fremdsprache, Englisch oder Französisch, abgewählt werden.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, beim Eintritt in die E-Klasse statt Französisch die spät beginnende Fremdsprache Spanisch zu wählen, die dann in der elften und zwölften Klasse weiterbelegt werden muss. Schüler ohne Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache starten ebenfalls mit der spät beginnenden Fremdsprache Spanisch.

Realschüler, Wirtschaftsschüler und Schüler des M-Zuges der Mittelschulen, die sich in der Abschlussklasse befinden und am Besuch der E-Klasse interessiert sind, melden sich nach Ausgabe des Zwischenzeugnisses bei der Leitung ihrer Schule für die Einführungsklasse an. Die Voranmeldung ist noch unverbindlich, aber für die Planung der Schulen, die eine Einführungsklasse anbieten, notwendig. Die endgültige Anmeldung erfolgt mit dem Abschlusszeugnis der Realschule, der Wirtschaftsschule oder der Mittelschule und der Vorlage des Gutachtens am Regiomontanus-Gymnasium in der Zeit vom 22. bis 26. Juli.

Das Regiomontanus-Gymnasiums Haßfurt lädt Schüler und deren Eltern, die am Besuch einer Einführungsklasse interessiert sind, zu einem Informationsabend für den Montag, 18. Februar, um 19 Uhr ein. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren