Laden...
Haßfurt
Plattform

"Haßfurt bringt's"

Die Stadt Haßfurt ist sich ihrer Verantwortung in der Coronakrise für die Gewerbetreibenden in der Stadt bewusst und arbeitet im Rahmen des Projektes Smart Green City an einer Lösung, um die Händler, ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Stadt Haßfurt ist sich ihrer Verantwortung in der Coronakrise für die Gewerbetreibenden in der Stadt bewusst und arbeitet im Rahmen des Projektes Smart Green City an einer Lösung, um die Händler, Gastronomen und Dienstleister zu unterstützen. Auftakt dieser Bemühungen ist die Bereitstellung eines Onlineportals für die Gewerbetreibenden. Das Portal www.hassfurt-bringts.de startet am Dienstag, 7. April.

Die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister stehen derzeit vor großen Herausforderungen. Aber auch die Verbraucher haben viele Fragen: Wer liefert derzeit? Wer hat geöffnet und wenn ja, zu welchen Zeiten? Gibt es einen Abholservice? Hier setzt die Unterstützung des Projektes Smart City an, wie die Stadt weiter mitteilte. Mittels einer Plattform soll umfassend über die lokale Geschäftswelt, deren Angebote und Öffnungszeiten informiert werden. Dafür gilt es nun, diese Plattform mit Leben zu füllen. Sie soll Käufer und Verkäufer zusammenbringen. Die Stadt ruft alle Gewerbetreibenden auf, folgende Informationen an hassfurt-bringts@hassfurt.de zu übersenden, damit sie sich kostenfrei als Anbieter anmelden können: Name, Branche, Anschrift, Kontaktdaten, reguläre Öffnungszeiten, Öffnungszeiten während der Coronakrise; wenn vorhanden auch Unternehmenslogo, Fotos der Räumlichkeiten oder des Firmengebäudes (maximal zehn Bilder, Webadresse des Onlineshops oder der Website oder des Facebook-Accounts; und ganz wichtig: ein kleiner Text, der das Unternehmen und die angebotenen Waren beschreibt, sowie Flyer, Prospekte oder eventuell eine Speisekarte. red