Himmelkron
himmelkron.infranken.de  Bei der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geht eine Ära zu Ende.

Hans-Georg Prehmus übergibt den Stab

Nach 33 Jahren stellte sich der Vorsitzende der Ortsstelle Kulmbach der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Hans-Georg Prehmus, nicht mehr zur Wahl. Fü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihre langjährige Treue zur NGG wurden diese Frauen und Männer ausgezeichnet. Mit im Bild (von rechts) NGG-Ausbildungssekretär Marcel Mansouri, Betriebsseelsorger Eckhard Schneider, Hans-Georg Prehmus und NGG-Geschäftsführer Michael Grundl. Links DGB-Regionalgeschäftsführer Mathias Eckhardt. Foto: Werner Reißaus
Für ihre langjährige Treue zur NGG wurden diese Frauen und Männer ausgezeichnet. Mit im Bild (von rechts) NGG-Ausbildungssekretär Marcel Mansouri, Betriebsseelsorger Eckhard Schneider, Hans-Georg Prehmus und NGG-Geschäftsführer Michael Grundl. Links DGB-Regionalgeschäftsführer Mathias Eckhardt. Foto: Werner Reißaus
+1 Bild
Nach 33 Jahren stellte sich der Vorsitzende der Ortsstelle Kulmbach der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Hans-Georg Prehmus, nicht mehr zur Wahl. Für den verdienten Gewerkschaftler wurde Thomas Gillich (Kulmbacher Brauerei) an die Spitze der Ortsstelle Kulmbach gewählt und zu seinem Stellvertreter der Betriebsratsvorsitzende der Firma Raps, Peter Geißler.
Gillich konnte wegen einer Grippe an der Versammlung nicht teilnehmen, es lag aber eine Erklärung von ihm vor.
Hans-Georg Prehmus wurde mit stehenden Ovationen von der Mitgliederversammlung verabschiedet. Der Geschäftsführer der NGG Oberfranken, Michael Grundl, dankte für Prehmus' Lebensleistung in der Gewerkschaft und betonte, dass er den scheidenden Vorsitzenden nicht nur als engagierten Kollegen kennengelernt habe, der immer geradeheraus seine Meinung äußerte, sondern auch als "große Unterstützung in meiner Funktion als Geschäftsführer".
Prehmus war sichtlich gerührt und stellte fest: "Nach 33 Jahren heißt es nun, die Verantwortung in jüngere Hände abzugeben. Ein Rentner hat an der Spitze der Ortsstelle nichts mehr verloren, weil ihm der Bezug zu den Betrieben fehlt. An euch alle habe ich den Wunsch, der neuen Führung im Bezirk das gleiche Vertrauen entgegenzubringen, wie ihr es mir entgegengebracht habt. Ohne euch und ohne unser NGG-Büro hätte ich dieses Amt auch nicht so leicht ausüben können. Ich sage heute auch Danke für 33 Jahre, die ich für Kulmbach tätig sein durfte, und Danke für euer Vertrauen."
Im Hauptreferat stellte NGG-Ausbildungssekretär Marcel Mansouri fest: "Wenn ich mir ansehe, dass die Schere zwischen Arm und Reich ein Niveau erreicht hat, wie zu keiner Zeit seit 1913, macht mich das richtig wütend." Die Gewerkschaftsbewegung habe dieses Land und Europa groß gemacht und in Richtung Demokratie gebracht. Die Gewerkschaftler hätten deshalb allen Grund, stolz zu sein.
Bei den Wahlen wurden neben Thomas Gillich als Vorsitzender und Peter Geißler als Stellvertreter folgende Personen in den Vorstand der Ortsstelle Kulmbach gewählt: Marina Weber, Achim Schneider, Folker Ochs, Karin Weiß, Jörn Rohrbeck, Franziska Rohrbeck, Sven Lanzendörfer (alle Kulmbacher Brauerei), Hermann Kastner, Detlef Ramming, Alexander Balik, Jürgen Hahn, Manuela Pöllmann (alle Raps), Heiko Schröer, Harald Schmidt (beide Bergophor), Marie-Luise Kollerer (Munzert), Matthias Schau, Herbert Pieper, Dieter Ott (alle Ireks), Michael Schütz, Andreas Vießmann, Beate Hofmann (alle Markgrafen-Getränke-Vertrieb), Angela Kraus, Christian Fischer (beide Leikeim), Barbara Hempel, Sebastian Stegner (beide Batania), Ursula Gebhard, Heidrun Kastner, Conny Weber, Hans-Georg Prehmus (alle Rentner). Delegierte für die NGG-Region Oberfranken sind Jürgen Hahn, Karin Weiß, Heiko Schröer, Marie-Luise Kollerer, Herbert Pieper, Manuela Pöllmann, Folker Ochs, Jörn Rohrbeck, Iris Greibel-Schmidt, Irina Küfner, Barbara Hempel, Detlef Ramming. Ersatzdelegierte: Michael Schütz, Matthias Lauterbach, Lorraine Ochs, Benni Korndörfer, Martin Pöllmann, Sabrina Leppert, Beate Hofmann, Andreas Vießmann, Karoline Lehnert, Hildegard Spindler, Mirella Suck und Sebastian Stegner.
In den Regionsvorstand wurden Thomas Gillich, Peter Geißler, Martina Weber und Hermann Kastner berufen. Die Jugendmandate gingen an Matthias Schau, Franziska Rühr und Sven Lanzendörfer, das Frauenmandat an Angela Kraus.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren