Ziegelhütten
ziegelhüttten.inFranken.de 

Hans-Edelmann-Schule: Fast alle haben Abschluss geschafft

Mit dem Hinweis, dass das ganze Leben ein Lernprozess sei, nahm Dritter Bürgermeister Frank Wilzok den Absolventen der Hans-Edelmann-Schule etwas die Hoffnung, dass es mit dem Lernen nun auch genug se...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die besten Schulabgänger der Hans-Edelmann-Schule; im Bild (hintere Reihe, von links) Bürgermeister Frank Wilzok, Sharam Nabawi, Rektor Jochen Kees, Lars Müller, Bastian Lehner, Jakob Hentschel und Kai Peinelt sowie (vorne, von links) Konrektorin Sabrina Petzold, Leonie Lindner, Lena Müller, Aleyna Aydin und Lena Kuth Foto: Klaus Klaschka
Die besten Schulabgänger der Hans-Edelmann-Schule; im Bild (hintere Reihe, von links) Bürgermeister Frank Wilzok, Sharam Nabawi, Rektor Jochen Kees, Lars Müller, Bastian Lehner, Jakob Hentschel und Kai Peinelt sowie (vorne, von links) Konrektorin Sabrina Petzold, Leonie Lindner, Lena Müller, Aleyna Aydin und Lena Kuth Foto: Klaus Klaschka

Mit dem Hinweis, dass das ganze Leben ein Lernprozess sei, nahm Dritter Bürgermeister Frank Wilzok den Absolventen der Hans-Edelmann-Schule etwas die Hoffnung, dass es mit dem Lernen nun auch genug sei. Und Schülersprecher Aaron Günther erinnerte an die Schulzeit, in der man viel gelernt habe, aber nicht immer wusste wozu. Dennoch zeigte das Resultat der Abschlussprüfungen, dass die Jugendlichen in den neunten und zehnten Klassen durchaus verstanden haben, dass ihre Schulzeit keine uncoole Zeitverschwendung war.

Alle 73 Schüler der neunten Jahrgangsstufe haben den Mittelschulabschluss geschafft und 54 von 57 in den zehnten Klassen. Und ein klein wenig Stolz konnte Schulleiter Jochen Kees in seinen Bemerkungen zu den diesjährigen Abgängern doch nicht verbergen.

Die neue Generation sei die erste seit vielleicht 50 Jahren, die sich wieder aktiv gesellschaftlich engagiere, sagte er.

Damit spielte er auf die Teilnehmer an den Demonstrationen zu "Fridays for Future" an, die er im Rektorat zwar an ihre Schulpflicht ermahnen, aber gleichzeitig prinzipiell für ihr bürgerschaftliches Engagement nicht tadeln musste.

In diesem Sinn verabschiedete Jochen Kees die Schulabgänger nun mit ihren Abschlusszeugnissen, die er "Graduations for Future" nannte.

Aus der Regelklasse 9 nahmen 19 Schüler an der besonderen Prüfung zum qualifizierenden Mittelschulabschluss teil, von denen 13 bestanden. In den M9-Klassen nahmen 51 Schüler an den Quali-Prüfungen teil, 48 davon mit Erfolg.

Den mittleren Schulabschluss erreichten 54 von 57 Schülern (Erfolgsquote: 94,7 Prozent). Außerdem nahmen 16 externe Schüler aus der Integrationsklasse der FOS an den Prüfungen teil. Dabei erreichten zehn die Mittlere Reife, was Schulleiter Kees besonders honorierte, wenn man bedenkt, dass diese Schüler teils erst seit zwei Jahren mit der deutschen Sprache überhaupt in Berührung gekommen waren. Klaus Klaschka

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren