Thurnau

Hanna Schmoock 90: Häkeln ist ihr großes Hobby

Hanna Schmoock blickt dankbar auf ein langes und erfülltes Leben. Im Kreise ihrer Familie feierte sie ihren 90. Geburtstag gefeiert. Mit Ehemann Heinz ist s...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hanna Schmoock blickt dankbar auf ein langes und erfülltes Leben. Im Kreise ihrer Familie feierte sie ihren 90. Geburtstag gefeiert. Mit Ehemann Heinz ist sie seit fast 72 Jahren verheiratet. Das Paar freut sich über drei Kinder, zehn Enkel, sieben Urenkel und sogar drei Ururenkel.
Die Schmoocks leben seit 32 Jahren in Thurnau und sind sehr glücklich. "Die Menschen hier sind so freundlich, man fühlt sich willkommen - wir haben uns von der ersten Sekunde an wie zu Hause gefühlt", betont Hanna Schmoock. Und setzt nach: "Wer weiß, ob wir andernorts so alt geworden wären."
Das Leben war nicht immer so unbeschwert wie in Thurnau: Die Schmoocks haben sich am Ende des Zweiten Weltkriegs in Mainleus kennengelernt. Hanna lebte dort mit ihren Eltern und zwei Geschwistern. Sie verdiente ihren Lebensunterhalt in einer Weberei. Ihr späterer Ehemann Heinz stammt aus Hamburg. Auf der Flucht kam er bei Hannas Familie unter. Beide lernten sich kennen und verliebten sich. 1945 wurde geheiratet.
Der Familie standen noch einige schwere Jahre bevor. Sie musste mit Essensmarken und kleinen Rationen auskommen. Doch ihr Lachen und ihre Fröhlichkeit haben sie dadurch nicht verloren. 1946 kam mit Benno das erste Kind auf die Welt, bald folgten Eduard und Sonja.


30 Jahre in Hamburg gelebt

Mit jedem Jahr ging es aufwärts. Heinz Schmoock versorgte als Handwerker seine Familie, Hanna regelte zu Hause alles.
Die Familie zog nach Hamburg und blieb dort 30 Jahre. Hanna kümmerte sich um die Kinder und den Haushalt. "Sie hatte ganz schön viel Arbeit mit uns. Wir waren nicht gerade einfache Kinder", gibt Tochter Sonja heute zu. Auch später versorgte Hanna Schmoock das Haus gerne. Und auch heute noch legt sie sehr viel Wert auf ihr gepflegtes Heim. Häkeln und Stricken gehört zu ihren großen Hobbys. Aus dem Strickkreis ist sie kaum wegzudenken. Auch der Frauenkreis gehört zu ihren regelmäßigen Anlaufstationen.
Zur Feier ins Café Bayer kamen neben der Familie, Freunden und den Damen des Strickkreises auch Bürgermeister Martin Bernreuther und Kreisrätin Brigitte Soziaghi. kms

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren