Hammelburg
Tennis

Hammelburger Tennisclub freut sich über zwei Titel und eine starke Runde

Die Hammelburger Tenniscracks haben die Sommerrunde in Unterfranken teils erfolgreich beendet. Teilgenommen hatten sie mit neun Mannschaften, davon fünf aus der Jugend. Zwei Teams schafften es nach ga...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Bild zeigt die Meister-Damen des TC Hammelburg mit (hinten, von links) Kirsten Feldhoff, Antonia Mauder-Bedenk, Hanne Kamp, Trainer Sigi Köhn, Steffi Heidelmeier und Michaela Dürner sowie (vorne, von links) Eva Schiffner, Caro Lübbecke und Ruxi Atzmüller (es fehlt Ronja Augsburg).  Foto: Sigi Köhn
Unser Bild zeigt die Meister-Damen des TC Hammelburg mit (hinten, von links) Kirsten Feldhoff, Antonia Mauder-Bedenk, Hanne Kamp, Trainer Sigi Köhn, Steffi Heidelmeier und Michaela Dürner sowie (vorne, von links) Eva Schiffner, Caro Lübbecke und Ruxi Atzmüller (es fehlt Ronja Augsburg). Foto: Sigi Köhn
+1 Bild
Die Hammelburger Tenniscracks haben die Sommerrunde in Unterfranken teils erfolgreich beendet. Teilgenommen hatten sie mit neun Mannschaften, davon fünf aus der Jugend. Zwei Teams schafften es nach ganz oben.
Zu Höhepunkten der Saison kam es am letzten Spieltag. Es ging um den Gruppensieg der Damen und der Midcourt U10-Mannschaft, den Jüngsten. Letztere traten beim TSV Karlstadt an. Levin Lübbecke gewann gegen Anton Kaufmann 4:1, 4:0, Kenno Bedenk sogar 4:0, 4:0 gegen Ben Schramm. Das Doppel Levin Lübbecke/Luca Holzinger gegen Anton Kaufmann/Ben Schramm machte mit einem 4:0, 4:0 den Gesamterfolg perfekt.


Finale gegen Knetzgau

Bei den Damen in der Kreisklasse 3, in der nur Vierer-Teams spielen, hatten es die Hammelburgerinnen daheim mit dem TC Knetzgau zu tun. Letzterer hatte Tabellenführer und Mitfavorit TC BW Bad Neustadt die einzige Saisonpleite beigebracht. Letztere waren spielfrei; so konnten die Hammelburgerinnen mit mindestens einem 5:1-Erfolg vorbeiziehen.
Caro Lübbecke traf auf die Knetzgauer Spitzenspielerin Selina Fischbacher, vier Leistungsklassen besser eingestuft. Sie lieferte mit Biss und Routine ihr bisher bestes Match ab. Mit 6:3 und 6:0 fegte sie Fischbacher überraschend vom Platz. Im zweiten Einzel traf Ruxandra Atzmüller auf Larissa Summank. Dem variablen Spiel der Technikerin Atzmüller war Summank nicht gewachsen beim 6:1 und 6:0. Im dritten Einzel standen sich Simone Drilling und Melanie Schäfer gegenüber. Nach dem klaren 6:0 im ersten Satz fand der zweite auf Augenhöhe statt. Am Ende setzte sich Drilling doch mit 6:3 durch. Das vierte Einzel entschied Eva Schiffner gegen Christine Dirschbacher auch aufgrund starker Laufleistung mit 6:1, 6:2.


Doppel nach Hause bringen

Nun wollte das Heimteam in den Doppeln nichts mehr anbrennen lassen. Die erfahrene Hanne Kamp traf mit Caro Lübbecke auf Schäfer/Dirschbacher. Und sie ließen denen mit 6:1 und 6:0 keine Chance. Der Gruppensieg war perfekt. Das zweite Doppel Atzmüller/Drilling gegen Dirschbacher/Symmank war mit 6:1, 6:2 nur Formsache.
Durch diese zwei Meisterschaften fiel die Saisonbilanz zufriedenstellend aus. Die von Verletzungen geplagten Hammelburger Herren wurden in der Bezirksklasse 2 Vorletzte und steigen wohl in die Kreisklasse 1 ab. In der Bezirksliga waren die Herren 40 überfordert. Mit nur einem Sieg wurden sie Letzter: Abstieg in die Bezirksklasse 1. Die Herren 50 gaben sich in der Bezirksklasse 1 nur dem späteren Gruppensieger TC Gochsheim geschlagen; sie wurden Zweite.


Überraschende Bambinis

Bei den Nachwuchsmannschaften überraschten die Bambinos 12 in der Kreisklasse 1 mit dem zweiten Platz hinter dem TC Schweinfurt II. Diese hatte bei gleichen Tabellen- und Matchpunkten nur die bessere Differenz bei den Sätzen. Die Knaben 14 belegten bei ausgeglichenem Punkteverhältnis den vierten Platz in der Bezirksklasse 2. Mit ihrem dritten Platz in der Bezirksklasse 2 waren auch die Junioren 18 zufrieden. Bei den Juniorinnen 18, allesamt Anfängerinnen, hatte der Spaß am Tennis Priorität. Sie verkraften auch den letzten Platz in der Spielgruppe ohne Probleme.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren