LKR Bamberg
Feuergefahr

Halbleere Spraydosen nicht in Blechcontainer werfen

Bei der Leerung von Dosencontainern im Landkreis Bamberg kam es in den letzten Wochen wiederholt zu Verpuffungen und sogar offenen Feuern in den Sammelpressfahrzeugen des Entsorgers. Als Gründe dafür ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei der Leerung von Dosencontainern im Landkreis Bamberg kam es in den letzten Wochen wiederholt zu Verpuffungen und sogar offenen Feuern in den Sammelpressfahrzeugen des Entsorgers. Als Gründe dafür wird der Einwurf von nicht vollständig entleerten Spraydosen, Dosen mit brennbaren Restinhalten (z. B. Lösemittel) sowie kleinere Gasflachen (z. B. zum Befüllen von Luftballons mit Helium) vermutet, teilt das Landratsamt mit. Darüber hinaus sei immer wieder zu beobachten, dass die Sammelgefäße zur Entsorgung von sonstigen brennbaren Abfällen missbraucht werden, wodurch sich die Brandgefahr enorm erhöhe.

Um gefährliche Situationen für die Fahrzeugbesatzung sowie die Bevölkerung zu vermeiden, bittet der Fachbereich Abfallwirtschaft folgende Hinweise bei der Nutzung der Dosencontainer zu beachten:

- In die Sammelbehälter dürfen nur entleerte Verpackungen aus Metall (Weißblech oder Aluminium) eingeworfen werden, z. B. Konservendosen, Schraubverschlüsse, Kronkorken, vollständig entleerte Spraydosen oder leere Farbdosen.

- Spraydosen mit Inhalt sowie Dosen mit schädlichen Resten (z. B. Lacke oder Farben), müssen bei den Problemabfallsammlungen abgegeben werden (Termine unter www.landkreis-bamberg.de/Problemmüll).

- Auf keinen Fall dürfen Gaskartuschen oder -flaschen in die Container. Durch den Pressvorgang - verbunden mit einer möglichen Funkenbildung - kann es zu gefährlichen Verpuffungen und Bränden kommen.

- Keine sonstigen Abfälle wie Kartons, Plastiktüten mit Hausmüll oder sonstige Metallgegenstände und Elektrogeräte in die Container werfen! Dies erhöht die Brandgefahr. Fehlbefüllungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar. Metallgegenstände und Elektrogeräte können kostenfrei auf den elf Wertstoffhöfen angenommen.

Container zur Erfassung von metallischen Verpackungen sind an über 260 Standorten im Landkreis Bamberg jeweils neben den Sammelbehältern für Glas aufgestellt. Sowohl die Leerung als auch die Verwertung der Stoffe erfolgen im Auftrag der Dualen Systeme in Deutschland, analog der Sammlung von Verpackungen aus Kunstoffen durch den "gelben Sack". red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren