Bad Kissingen
Bad Kissingen.infranken.de 

Hackschnitzelproduktion auf dem Schulhof

Es krachte und schepperte am Donnerstagmorgen im Schulhof der Franz-von-Prümmer-Schule in Bad Kissingen. Manche Schüler hielten sich vor Schreck die Ohren zu, andere flüchteten sogar zurück in ihr Kla...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Berg von geschreddertem Holz war das Ergebnis der Arbeitsvorführung auf dem Schulhof der Lebenshilfeschule.  Foto: Klaus Scheuring
Ein Berg von geschreddertem Holz war das Ergebnis der Arbeitsvorführung auf dem Schulhof der Lebenshilfeschule. Foto: Klaus Scheuring
Es krachte und schepperte am Donnerstagmorgen im Schulhof der Franz-von-Prümmer-Schule in Bad Kissingen. Manche Schüler hielten sich vor Schreck die Ohren zu, andere flüchteten sogar zurück in ihr Klassenzimmer. Die großen Schüler aus der Berufsschulstufe dagegen zeigten sich betont lässig. "Na und! Manchmal macht Arbeit einfach Lärm!"
Für die Schüler, aber auch für die Lehrer und Betreuer aus der Lebenshilfe-Schule und aus dem Schulkindergarten der Saaletal-Schule war eine Überraschung angekündigt. Lebenshilfechefin Monika Fella hatte ihre guten Beziehungen zum Bauernverband genutzt, um den Schülern einen richtigen Arbeitseinsatz am frühen Morgen zu präsentieren. Bauernverbandsvorsitzender und stellvertretender Bürgermeister von Nüdlingen, Edgar Thomas, schickte seine Crew in die Bad Kissinger Henneberg-Siedlung. Dort im Unterricht steht zurzeit das Thema Land- und Forstwirtschaft im Jahresplan der einzelnen Klassen. Nun kamen Martin Renninger und Manfred Hofmann, zwei Angestellte der Firma Pro Baum aus Nüdlingen, in den Schulhof und zeigten, wie Hackschnitzel produziert werden. Schon die großen Maschinen beeindruckten die Schüler. Mit dem Greifarm am Traktor wurde der Großhacker befüllt, der krachend seine Arbeit leistete und ganze Bäume in Sekunden zu Hackschnitzel verwandelte. Das geschredderte Holz liegt nun auf einem Schulparkplatz und soll zur Unkrautbekämpfung auf dem Schulgelände verwendet und verteilt werden. Als Manfred und Michael dann noch zum Probesitzen auf dem großen Traktor einluden, war die Begeisterung grenzenlos. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren