Grattstadt

Guten Rutsch für die Eisstöcke

Die Sportfreunde Grattstadt betreiben seit 25 Jahren Eisstockschießen. Im Oktober wurde der Belag der Bahn erneuert. Im kommenden April soll er offiziell eingeweiht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Programm der Sportfreunde Grattstadt gehört seit einen Vierteljahrhundert auch Eisstockschießen. Foto: CT-Archiv/Matthias Beetz
Zum Programm der Sportfreunde Grattstadt gehört seit einen Vierteljahrhundert auch Eisstockschießen. Foto: CT-Archiv/Matthias Beetz

Die Hauptsparte der Sportfreunde Grattstadt ist das Eisstockschießen. Seit 25 Jahren betreiben die Vereinsmitglieder diesen Sport - dafür sind sie in der Region von Bad Rodach bekannt. Die offizielle Einweihung des neuen Belages ist für Ende April vorgesehen.

Im Oktober war der Belag der Eisstockbahn erneuert worden. Dank großzügiger Spenden hatte diese Baumaßnahme kein allzu großes Loch in die Kasse des Vereins gerissen. Die offizielle Einweihung der Bahn ist mit der geplanten Einschusspartie vorgesehen. Alle Helfer des zurückliegenden Jahres wurden mit einem Gutschein belohnt.

Für den Verein steht nun auch noch die Überholung der Heizungsanlage an. Damit soll dem hohen Ölverbrauch entgegen gewirkt werden. Ob der Einbau von neuen Fenstern und eine Bestuhlung realisiert werden kann, muss erst noch geklärt werden.

Rallye erfolgreich gemeistert

;

Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung, zu der Vorsitzende Gabriele Möbes im Sportheim begrüßte, standen unter anderem Neuwahlen. Zunächst sprach die Vorsitzende aber die Aktivitäten und die zahlreichen Sitzungen des Vereins an, die auch mit Bildern unterlegt waren: Von der Teilnahme an der Sitzung des Verbandes für Leibesübungen und der Sportler-Ehrung der Stadt Bad Rodach, über zahlreiche Gratulationen zu Geburtstagen und zu einer Hochzeit, bis hin zur Teilnahme an zwei Trauerfeiern, bei denen eine Abordnung des Vereins vertreten war, reichten die Aktivitäten. Begonnen hatte das vergangene Jahr mit dem Kinderfasching, der gut besucht gewesen sei.

Es folgten das Starkbierfest und die AMC Rallye, die zum ersten Mal in Grattstadt stattfand. Die Bewirtung sei eine Herausforderung für den Verein gewesen, so Gabriele Möbes, wurde aber erfolgreich gemeistert.

Beim "Spiel der Langen Berge" in Ahlstadt wurde das Grattstadter Team mit Platz zwei belohnt. Das Backofenfest, das zusammen mit der Sängerlust durchgeführt wurde, sei eine schöne Veranstaltung gewesen, zu der, dank des guten Wetters, viele Besucher nach Grattstadt gekommen seien. Da das Gemeindehaus wegen eines Wasserschadens nicht genutzt werden konnte, sei viel zu improvisieren gewesen. Die Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen hatte im April begonnen und im Juni geendet. Gabriele Möbes dankte den fleißigen Helfern, ohne die so ein großes Turnier nicht zu stemmen gewesen wäre.

Den umfangreichen Kassenbericht hatte Patrick Gärtner sehr gut aufbereitet. Er zeigte dabei die Ein- und Ausgaben einer jeden Veranstaltung auf und verglich sie mit den Zahlen des Vorjahres.

Der Bad Rodacher Bürgermeister Tobias Ehrlicher sprach in seinem Grußwort die Renovierung des Gemeindehauses an und bat darum, sich dort einzubringen. Da es keine Gasthäuser mehr in Grattstadt gebe, sei ein Treffpunkt in der Dorfmitte nach seiner Meinung unerlässlich. Mit dem Backhaus und dem Gemeindehaus hätten die Bürger einen Platz der Begegnung. Es schloss sich eine kleine Bürgerversammlung an, wobei der Bürgermeister alle Fragen beantwortete und sich manche Anregung notierte.

Um das Dorfleben zu bereichern, sind eine sporadische Bewirtung im Sportheim, ein Whiskey-Tasting, Vorträge und ein wöchentlicher Treff, auch für ältere Mitglieder, zum Spazierengehen oder zum Walken, angedacht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren