Breitengüßbach
Kegeln

Güßbacher scheitern beim starken Aufsteiger Raindorf

Der erste Auftritt im diesjährigen DKBC-Pokal bleibt für den TSV Breitengüßbach gleichzeitig der Letzte! Bei der nach Mannschaftspunkgen (MP) deutlichen 1:7...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der erste Auftritt im diesjährigen DKBC-Pokal bleibt für den TSV Breitengüßbach gleichzeitig der Letzte! Bei der nach Mannschaftspunkgen (MP) deutlichen 1:7-Niederlage beim Bundesliga-Aufsteiger SKK Raindorf setzen sich die Gastgeber mit einem neuen Mannschaftsbahnrekord von 3657 Kegeln am Ende klar gegen die Gäste (3513) durch. Der tschechische Schlussspieler Milan Svoboda stellte zudem mit 669 Kegeln den Einzelbahnrekord im Chambtaler Hof ein.
Am Start lief fast noch alles nach Plan für die Breitengüßbacher, die Mario Nüßlein gegen den jungen Michael Kotal sowie Markus Löhnert gegen Christian Schreiner setzten. Denn Nüßlein zeigte eine sehr starke Partie und fuhr über solide Durchgänge von 154, 156, 162 und 152 mit insgesamt tollen 624 Kegeln bei drei Satzgewinnen den ersten MP für den TSV gegen Kotal (579) ein. Doch nebenan startete der Ex-Bamberger Schreiner gewohnt fulminant (166) und ließ Löhnert (139) dabei keinerlei Chance auf den ersten Satzpunkt (SP). Danach zeigte sich der erfahrene Güßbacher sichtlich indisponiert. Aufgrund von Verletzungssorgen ohne Wechselspieler angereist, musste sich der TSVler aber wieder selbst aus der kurzzeitigen Krise befreien, was ihm aufgrund seiner tollen Moral auch gelang. Er brachte sein Gesamtergebnis noch auf 561 Kegel, welches den Rückstand gegen Schreiner (606) in Grenzen hielt.
Somit lag es nun am Mittelpaar mit Tobias Stark und Albert Kirizsan, die Gäste auf die Siegesstraße zu bringen. Doch angetrieben von ihrem tollen Publikum holten sich deren Kontrahenten eine 2:1-Führung nach Sätzen. In der entscheidenden Phase der beiden Duelle zeigten die TSVler nun plötzlich Nerven. Da der zweite Tscheche der Raindorfer bei 616 Zählern landete, waren die Chancen von Kirizsan trotz seines guten Spiels (600) auf den MP endgültig zunichte. TSV-Kapitän Stark fehlten fehlten bei 587:591 die entscheidenden Kegel gegen Raab, welcher sich über den glücklichen Duellerfolg freute.
Trotz des 1:3 Rückstandes nach MP bei gerade einmal 20 Kegeln Rückstand blieb somit für Christian Jelitte und Christoph Kaiser noch eine reelle Chance auf den Sieg. Doch Jelitte geriet gegen Milan Svoboda ebenso frühzeitig ins Hintertreffen wie Kaiser gegen Philipp Grötsch. Jelitte (571) blieb gegen den entfesselt aufspielenden Svoboda weiterhin nur die Zuschauerrolle. ts
SKK Raindorf - TSV Breitengüßbach 7:1
(17:7 Satzpunkte, 3657:3513 Holz)
Kotal - Nüßlein 1:3 (579:624)
Schreiner - Löhnert 3:1 (606:561)
Raab - Stark 2:2 (591:587)
Hejhal - Kirizsan 3:1 (616:600)
Svoboda - Jelitte 4:0 (669:571)
Grötsch - Kaiser 3:1 (596:570)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren