Breitengüßbach
jugendbasketball

Güßbacher nehmen den Kampf an

Die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach haben sich im ersten Spiel der Viertelfinal-Play-off-Serie gegen die Internationale Basketball Akademie München mit 66:60 durchgesetzt. Vor rund 20...
Artikel drucken Artikel einbetten
Aufbauspieler Elias Baggette (rechts) schnappt sich an seinem 17. Geburtstag vor Joshua Obiesie den Rebound; links der Münchner Moritz Noeres. Foto: sportpress
Aufbauspieler Elias Baggette (rechts) schnappt sich an seinem 17. Geburtstag vor Joshua Obiesie den Rebound; links der Münchner Moritz Noeres. Foto: sportpress

Die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach haben sich im ersten Spiel der Viertelfinal-Play-off-Serie gegen die Internationale Basketball Akademie München mit 66:60 durchgesetzt. Vor rund 200 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle ging das Team von Trainer Mario Dugandzic in der "best-of-three"-Serie mit 1:0 in Führung.

Von Beginn an war es ein kämpferisches und temporeiches Spiel. Breitengüßbach, angeführt von Aufbauspieler Elias Baggette (sieben Assists), setzte sich zum Ende des ersten Viertels erstmals etwas ab und führte mit 15:11. Auch in Viertel 2 war es die Breitengüßbacher Mannschaft, die die Nase knapp vorn hatte. Besiegelt wurde die erste Sieben-Punkte-Führung (20:13) mit einem krachenden Dunk von Nicholas Tischler. Doch die IBAM ließ sich nicht abschütteln. Dank Joshua Obiesie und Tristan da Silva schafften die Gäste besonders aufgrund zweiter Chancen unter dem Korb den Anschluss und gingen zur Halbzeit sogar mit 25:26 in Führung.

Die Gäste von Headcoach Robert Scheinberg übten weiterhin Druck aus, so dass Breitengüßbach besonders in der Zone vor Schwierigkeiten gestellt wurde. Doch nahm der TSV den Kampf an. Brandon Tischler sorgte mit einem Dunking für einen Fünf-Punkte-Vorsprung nach 30 Minuten. München hatte zusehends Probleme, den wachsenden Güßbacher Vorsprung einzudämmen. Plescher, Drell und Co. kontrollierten die Schlussphase des Spiels scheinbar (62:53). Doch es sollte noch einmal spannend werden, weil Bamberg drei Korbleger vergab. Dugandzic meinte: "Es war spielerisch leider kein schön anzusehendes Spiel, denn die IBAM hat nicht viel zugelassen. Doch es sind Play-offs, und da muss man eben über den Kampf kommen." Das zweite Spiel findet am Samstag (15 Uhr) in der Münchner Morawitzkyhalle statt. la TSV Tröster Breitengüßbach: N. Tischler (16 Punkte), Drell (13/1 Dreier), Baggette (12/1), Plescher (8/1), B. Tischler (6), Bulic (4), Bergmann (3), Brevet (2), Köppel (2), Beck, Osei, Sonnefeld

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren