Breitengüßbach
Basketball-Regionalliga Südost

Güßbacher nach Derbysieg selbstbewusst

Die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer treffen am Samstag um 19 Uhr in der Hans-Jung-Halle im letzten Heimspiel des Jahres auf den MTSV Schwabing. Der TTL Basketball Bamberg steht am Samstag (...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Trainer "Dr." Johannes Laub (links) und Fabian Brütting waren zuletzt mit dem TSV sehr erfolgreich. Foto: sportpress
Die Trainer "Dr." Johannes Laub (links) und Fabian Brütting waren zuletzt mit dem TSV sehr erfolgreich. Foto: sportpress

Die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer treffen am Samstag um 19 Uhr in der Hans-Jung-Halle im letzten Heimspiel des Jahres auf den MTSV Schwabing. Der TTL Basketball Bamberg steht am Samstag (20 Uhr/Kaspar-Weber-Gymnasium) bei den OSB Hellenen München vor einer schweren Aufgabe, hofft aber, nach zwei knappen Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zu finden.

OSB Hellenen München - TTL Basketball Bamberg

Die Münchner präsentieren sich nach einem schwächeren Saisonstart mittlerweile stark verbessert. Von den letzten sechs Spielen gewannen die Hellenen fünf - eine knappe Niederlage gab es gegen den Tabellenführer aus Leitershofen.

Das Team aus der Landeshauptstadt hat eine ähnliche Spielanlage wie die Bamberger und legt großen Wert auf die Verteidigung. Mit Omari Knox und William Bessoir stehen zwei sehr gefährliche und erfahrene Führungsspieler in ihren Reihen. Die Münchner werden sicher alles daransetzen, im letzten Heimspiel vor Weihnachten vor ihren Fans ihre Erfolgsserie fortzusetzen. Der TTL musste zuletzt gegen Oberhaching und Breitengüßbach knappe Niederlagen einstecken und will jetzt gegen den Tabellensiebten wieder einen Sieg verbuchen. Die Trainer Rainer Wolfs chmitt und Michael Kunz hoffen, dass der seit vier Spieltagen verletzte Aufbauspieler Kevin Eichelsdörfer wieder ins Team zurückkehren kann. Mit der gegen die Breitengüßbacher gezeigten starken kämpferischen Leistung sollte der TTL Basketball Bamberg sicher auch den Hellenen Paroli bieten können.

TTL-Assistenztrainer Michl Kunz betont: "Es wird sicher ein schweres Spiel werden. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und dürfen uns nicht das Spiel der Hellenen aufzwingen lassen, dann haben wir auch gegen die Münchner eine Chance."

TSV Tröster Breitengüßbach - MTSV Schwabing

Mit viel Selbstvertrauen geht der TSV Tröster Breitengüßbach in sein letztes Heimspiel des Kalenderjahres. Ein Grund dafür ist die Siegesserie, die schon seit drei Spielen anhält und das Team auf Rang 3 geführt hat. Ein weiterer ist der 84:81-Derbyerfolg beim TTL Bamberg, bei dem die Güßbacher einen Zwölf-Punkte-Rückstand wettgemacht haben. Schwabing hat nur zwei Punkte weniger auf dem Konto als der TSV Tröster und ist als Fünfter mit sechs Siegen und fünf Niederlagen punktgleich mit den Teams auf den Rängen 4 bis 8. Dies zeigt, wie ausgeglichen die Regionalliga besetzt ist.

In den letzten drei Begegnungen setzte es für die Oberbayern zwei Niederlagen. Die 75:83-Auswärtspleite beim TTL Bamberg machten sie postwendend mit dem 83:78-Heimerfolg gegen die von Nikola Jocic gecoachten Longhorns Herzogenaurach wett. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Münchner nach großem Kampf dem Tabellenzweiten Oberhaching erst nach Verlängerung mit 80:89.

Die Tröster-Truppe ist also gewarnt. In der Verteidigung gilt es, besonders auf den von s.Oliver Würzburg geholten Joshua Obiesie aufzupassen. Er kommt für die Unterfranken im Fiba-Europe-Cup zum Einsatz und geht weiterhin für die Schwabinger in der NBBL und in der Regionalliga auf Korbjagd. In der Liga verbuchte er durchschnittlich 21 Punkte, holte sechs Rebounds, verteilte vier Assists und klaute dem Gegner zweimal den Ball. Neben Obiesie ist auch auf Freer (15 Punkte), Lachmann (14) und Ihnen (10) zu achten. In der Offensive sollte Breitengüßbach an die guten Leistungen aus der zweiten Halbzeit im Derby beim TTL anknüpfen. kl/fd



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren