Weismain
weismain.inFranken.de 

GUB schickt Michael Zapf ins Rennen

Mit großer Zuversicht gehen die Kandidaten der Gemeinschaft unabhängiger Bürger/Freie Wähler Weismain in die Kommunalwahl im März 2020. Ausgegeben wurden dabei zwei Ziele: 50 Prozent Stimmenanteil bei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorsitzenden der GUB Weismain Hans-Jürgen Steger (links) und Christian Kunstmann (rechts) gratulierten Michael Zapf (Mitte) zu seiner Wahl zum Bürgermeisterkandidaten. Foto: Roland Dietz
Die Vorsitzenden der GUB Weismain Hans-Jürgen Steger (links) und Christian Kunstmann (rechts) gratulierten Michael Zapf (Mitte) zu seiner Wahl zum Bürgermeisterkandidaten. Foto: Roland Dietz

Mit großer Zuversicht gehen die Kandidaten der Gemeinschaft unabhängiger Bürger/Freie Wähler Weismain in die Kommunalwahl im März 2020. Ausgegeben wurden dabei zwei Ziele: 50 Prozent Stimmenanteil bei den Wahlen der Stadträte und für Michael Zapf das Amt des Ersten Bürgermeisters. Vorsitzender Hans-Jürgen Steger erklärte, dass man mit Matthias Müller einen Kandidaten habe, der in den letzten sechs Jahren für die CSU im Stadtrat gewesen ist. Dank der drei Frauen im Stadtratsgremium könne man zudem auf viel Erfahrung zurückgreifen. Eine Frauenquote sei überflüssig gewesen, da auf der Liste sechs Frauen seien.

Michael Zapf stellte sich in der Versammlung vor: Er ist 37 Jahre alt, wohnt in Weismain und ist ausgebildeter Bürokaufmann. Seit 2002 ist er Berufsoffizier bei der Bundeswehr. Politisch interessiere ihn das Geschehen in Weismain seit seiner Jugend. Er versprach, mit den Bürgern über wichtige Projekte in den Dialog zu treten. Beispielsweise beim Thema Innenstadtsanierung, bei dem möglicherweise Kosten auf die Bürger zukämen. Angesichts knapper Kassen sei auch die kommunale Zusammenarbeit mit allen Nachbargemeinden erforderlich. Er versprach, Bürgermeister für alle zu sein. Roland Dietz

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren