Oberthulba
Massnahme

Grünes Licht für Straßenbau rund um die Kita

Sigismund von Dobschütz Schon häufig hatten sich Oberthulbas Bauausschuss und Gemeinderat mit dem Neubau der Kindertagesstätte in Thulba und dessen landschaftlichem Umfeld befassen müssen. So waren au...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sigismund von Dobschütz Schon häufig hatten sich Oberthulbas Bauausschuss und Gemeinderat mit dem Neubau der Kindertagesstätte in Thulba und dessen landschaftlichem Umfeld befassen müssen. So waren auch die geplanten Straßenbaumaßnahmen der als Einbahnstraße gedachten Umfahrung des Kita-Geländes mit Einfahrt an der Klostermauer und Ausfahrt über die Schotterstraße Zu den Kirchgärten auf die Reithstraße bereits im Februar vom Gemeinderat verabschiedet worden.

Das sich aus dem damaligen Beschluss ergebende Leistungsverzeichnis wurde im Juni in einer beschränkten Ausschreibung an 13 Firmen verschickt. Die fristgemäß eingegangenen sechs Angebote wurden daraufhin von dem mit der fachlichen Planung beauftragten Landschaftsarchitekturbüro Dietz & Partner in Elfershausen technisch, rechnerisch und wirtschaftlich geprüft. Demnach hatte die Firma Müller Bau in Bad Bocklet mit Gesamtkosten von knapp über 351 000 Euro das günstigste Angebot abgegeben. Der Gemeinderat stimmte der Auftragsvergabe an Müller Bau einstimmig zu. Die jetzt errechneten Mehrkosten von fast 9000 Euro entgegen der 2016 durchgeführten Kostenberechnung hatte der Zweite Bürgermeister Jürgen Kolb (BV Thulba), der die Sitzung als Urlaubsvertretung für Bürgermeister Gotthard Schlereth (CSU/FWG) leitete, mit Preissteigerungen im Bausektor in den vergangenen drei Jahren begründet.

Zuschuss für neue Heizung

Bereits im Mai hatte der Gemeinderat beschlossen, sich mit einem Drittel an den auf 8000 Euro geschätzten Kosten für eine neue Heizungsanlage im St.-Josefs-Heim in Oberthulba zu beteiligen. In diesem Zusammenhang hatte Pfarrer Dr. Blaise Okpanachi kürzlich der Verwaltung eine Teilrechnung über 1128 Euro für die Lieferung und Montage eines neuen Ausdehnungsgefäßes vorgelegt. Der Gemeinderat genehmigte deshalb erwartungsgemäß die Übernahme eines Drittels auch dieser Rechnung in Höhe von 380 Euro.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren