Hausen

Grüne wollen in Hausener Gemeinderat

Die erste Kandidatenliste für eine Kommunalwahl in Hausen wurde von Bündnis 90/Die Grünen aufgestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Team der Hausener Grünen Foto: privat
Das Team der Hausener Grünen Foto: privat
+1 Bild

"Wir wollen es besser machen", lautet das Credo der beiden grünen Spitzenkandidaten für den Gemeinderat in Hausen, Kristina Lindner und Christian Reutter. Jetzt gelte es, die Weichen zu stellen, kommunalpolitische Entscheidungen für die künftigen Generationen umwelt- und sozialverträglich machen.

Das gelte für eine Kinderbetreuung, die sich am tatsächlichen Bedarf orientiere, aber auch für die Entwicklung einer guten Infrastruktur. "Wir müssen auch in unseren Ortschaften auf die Klimaschutzziele hinarbeiten", ist sich Reutter sicher.

"Es gilt, grüne Gedanken in die Köpfe zu bringen", sagt Ulrike Maurer, die sich sicher ist, dass das in kleinen Schritten verwirklicht werden könne. Das betreffe besonders eine bessere Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr, aber auch Wohnungsbau, bei dem mehrere Generationen unter einem Dach leben könnten. "Entscheidend ist es, gute Konzepte für unseren Ort zu entwickeln", ergänzte Matthias Mauser.

Auch bei der Besetzung der Frauen- und Männerplätze setzen die Grünen Zeichen. So konnten im Reißverschlussverfahren alle 16 Plätze paritätisch besetzt werden. Gerade die jungen Kandidaten wie Johanna Hofmann oder Constantin Römer überzeugten bei ihren Vorstellungsreden durch Fachkenntnisse im Bereich ökologisches Bauen und Nahwärmeversorgung. Mit Elan soll in den ersten grünen Wahlkampf in Hausen gestartet werden. "Wir wollen die kommenden sechs Jahre eingewichtiges Wort in der Gemeinde mitreden", so der Wimmelbacher Kreisrat Roland Kraus. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren