Haßfurt
stadtratswahl

Grüne streben vier Sitze an

Als tolle Gruppe, die eine bunte Themenvielfalt vertritt, bezeichnete Rita Stäblein, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, die Haßfurter Stadtratskandidaten von Bündnis 90/Die Grünen/Liste ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Als tolle Gruppe, die eine bunte Themenvielfalt vertritt, bezeichnete Rita Stäblein, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, die Haßfurter Stadtratskandidaten von Bündnis 90/Die Grünen/Liste für aktiven Umweltschutz, die am Montag in der Gastronomie "Am Großen Anger" nominiert wurden. Die 18 Wahlberechtigten stimmten mit 100 Prozent für den Listenvorschlag.

"Wir würden uns über vier Sitze im Stadtrat freuen", erklärte Listenanführerin Kathrin Glaubrecht, die Tochter von Helene Rümer, die nach 27 Jahren als Stadträtin im kommenden Jahr nicht mehr für das Amt antritt. Seit 2017 bekleidet Glaubrecht die Fachstelle für öffentliches Pflegemanagement am Landratsamt Haßberge und ist im Pflegestützpunkt des Landkreises tätig. Die beruflichen Themen sieht sie eng verbunden mit ihrem politischen Anliegen und tritt für eine nachhaltige Stadtentwicklung unter sozialen Aspekten ein.

Auf Platz zwei folgt Peter Giessegi, der als selbstständiger Architekt viel Erfahrung im Bauwesen mitbringt. Die Stärkung der Stadtteile und der Altstadt durch nachhaltige Verkehrskonzepte und der Brückenschlag zwischen Denkmalpflege und modernem Wohnen stehen unter anderem auf der Agenda des 43-Jährigen.

Der Dialog mit Kindern und Jugendlichen, die aktiv ihre Zukunft mitgestalten wollen, ist für Kim Davey sehr wichtig, die auf Platz drei steht. Die Gymnasiallehrerin und Künstlerin ist eine Tochter des ehemaligen Haßfurter Internisten Udo Siebert und möchte den Erwachsenen von Morgen eine lebenswerte Zukunft bieten und eine klima- und diskussionsfreundliche Atmosphäre schaffen.

Platz vier der Liste belegt Felix Zösch, der als Wirtschaftsingenieur beim Stadtwerk Haßfurt für die Geschäftsfeldentwicklung und Forschungsprojekte tätig ist. Der 30-jährige Familienvater möchte sein fachliches Wissen bei verschiedenen Themen, vor allem in Sachen Smart Green City, einbringen, wie er sagte.

Bündnis 90/Die Grünen/Liste für aktiven Umweltschutz hat sich auf die Fahnen geschrieben, für ein besseres Klima und Leben einzutreten, genauso wie auf regionale Produkte zu setzen und Haßfurt zu einer fahrradfreundlichen Stadt zu machen. Daneben stehen Barrierefreiheit, bessere Vernetzung und Versorgung der Bürger sowie bessere Teilhabe bei Sport, Kunst, Kultur und Bildung auf dem Programm.

Die Kandidatenliste

Die Stadtratskandidaten in der Reihenfolge ihrer Listenplatzierung: 1. Kathrin Glaubrecht, 2. Peter Gieseggi, 3. Kim Davey, 4. Felix Zösch, 5. Anika Bauer, 6. Georg Popp, 7. Ina Horn, 8. Elias Sczesny, 9. Carola Marquardt, 10. Armin Weber, 11. Roswitha Stuhlfelder, 12. Stefan Rümer, 13. Christine Hildebrandt, 14. Stefan Geßner, 15. Ortrud Siebert, 16. Volker Popp, 17. Maria Deffner, 18. Konstatin Gerber, 19. Edda Siebenhaar, 20. Rainer Georg Rausch, 21. Markus Kuhn, 22. Joseph Rümer sowie 23. Stefan Glaubrecht und 24. Dieter Heller.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren